Offener Brief an Mascha

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
Die vollen Regeln sind hier nachzulesen: /forenregeln. Die Startseite des Forums sowie weitere Infos zum Forum findest du über den „Schnellzugriff“ links oben. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regeln:
  • Dieses Forum dient der Selbsthilfe unter der Prämisse, dass sexuelle Handlungen mit Kindern grundsätzlich abzulehnen sind.
  • Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in öffentlich zugänglichen Bereichen (wie diesem hier) werden moderiert.
  • Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet. Das schließt Diskriminierung, rassistische und sexistische Äußerungen sowie Beleidigungen aus. Seid lieb zueinander! ;)
  • Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  • private Kontaktanfragen sind im öffentlichen Bereich unerwünscht
  • Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
Benutzeravatar
Cirilla of Cintra
Beiträge: 94
Registriert: So 8. Sep 2019, 15:34

Re: Offener Brief an Mascha

Beitrag von Cirilla of Cintra »

Caspar Ibichei hat geschrieben:
So 16. Mai 2021, 10:59
Und schon wieder: Mascha hat nirgends über andere entschieden, sondern ihre private und reflektierte Ansicht geäußert.
Das habe ich so gar nicht geschrieben.
Wenn ich öffentlich sage, dass ich Schwulenporns nicht im Internet sehen möchte, weil sie mich belästigen, habe ich damit einen Wunsch geäußert. Ob ich mich jetzt aktiv dafür einsetzt, ist erstmal nicht wichtig. Deshalb hatte ich von "wollen" und nicht von "tun" gesprochen.
Männlich, Anfang 20 | interessiert an Mädchen ab ≈5 und Frauen | Interessen: Glaube und Kirchenmusik

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 5162
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

Es gibt extreme Schwierigkeiten mit unserer Komunikation.
Auch ich lese gelegentlich durch einen Filter.
Cirilla of Cintra hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 19:18
... trotzdem nehme ich mir nicht das Recht, über jene entscheiden zu wollen.
Ich habe daraus gelesen, dass du von Mascha annimmst, sie nehme sich da Rechte heraus, die du ihr nicht zubilligst.
In diesem Fall das Recht über andere zu entscheiden.

Wenn meine Annahme falsch war, was wolltest du denn dann damit sagen?
Oder mit deinem ganzen Beitrag?
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Benutzeravatar
Cirilla of Cintra
Beiträge: 94
Registriert: So 8. Sep 2019, 15:34

Beitrag von Cirilla of Cintra »

Ich habe mich schon im vorigen Beitrag erklärt.
Es ging um die Stellungnahme von Mascha, ganz gleich, ob sie sich dafür aktiv einsetzt oder nicht.
Männlich, Anfang 20 | interessiert an Mädchen ab ≈5 und Frauen | Interessen: Glaube und Kirchenmusik

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 5162
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

So Cirilla, jetzt komm bitte mal auf den Punkt!
Cirilla of Cintra hat geschrieben:
Mo 17. Mai 2021, 17:08
Ich habe mich schon im vorigen Beitrag erklärt.
Gelesen habe ich da:
Cirilla of Cintra hat geschrieben:
So 16. Mai 2021, 15:03

Wenn ich öffentlich sage, dass ich Schwulenporns nicht im Internet sehen möchte, weil sie mich belästigen, habe ich damit einen Wunsch geäußert.
Jetzt schreibst du von Maschas Stellungnahme aus einem anderen Thread, und so langsam sehe ich die Zusammenhänge.
(Es wäre manchmal hilfreich, wenn du die vorhandene Zitierfunktion benutzen würdest.)
Und dort hatte Mascha geschrieben:
Mascha hat geschrieben:
So 14. Mär 2021, 00:43
...Ich denke wenn dann führen nicht ursächlich dazu, sondern sie verstärken das, was schon da ist. ...
...Wenn ich mal eine Hypothese zu den Kinder Sexpuppen aufstellen darf: ...
... Ich denke wenn ein Mensch in seinem Kopf ganz ganz klar hat, dass sexuelle Interaktionen zwischen Kindern und Erwachsenen aus gutem Grund verboten sind, ...
Nun zurück zu dem, wofür du eine Erklärung schuldig geblieben bist.
Cirilla of Cintra hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 19:18
... trotzdem nehme ich mir nicht das Recht, über jene entscheiden zu wollen.

Abgesehen davon ist es auch alles andere als eine Hilfe von Mascha. Aber sie ist da kein Einzelfall. Hier im Forum fühle ich mich oft so, als würde man mir Selbsthass und "Moral" beibringen wollen.
Also nochmal, Mascha hatte ihre persönlichen Gedanken geäußert (Ich denke ..., Wenn ich mal ..., Ich denke ...)
Du konterst mit "Ich nehme mir nicht das Recht ...".
Cirilla of Cintra hat geschrieben:
Mi 12. Mai 2021, 18:25
... aber Mascha hat meiner Meinung nach kein wirkliche besseres Verhalten drauf.
Sie beschimpft andere User (vor allem aus dem GLF), oder behandelt Pädos wie Sonderfälle (siehe Puppenfrage) die nicht fähig sind, über ihre Handlungen selber entscheiden zu dürfen.

... Mascha trägt nicht dem Wohlempfinden von pädophilen Menschen bei, was ich an eigenem Leib erfahren durfte. Ich wurde vielmehr von ihr in meinen Empfindungen beleidigt.
Also, wo werden Pädos wie Sonderfälle behandelt?
Welche deiner Empfindungen hat sie beleidigt?

Und btw, durch welche Sachen bekommst du das Gefühl, dass dir hier jemand Selbsthass beibringen wollte?

Schreibe nicht nur in vagen Worthülsen, bleib bei dem, was wirklich gesagt bzw. geschrieben wurde.
Hau nicht nur einfach deinen Frust raus (und wenn, dann sage auch dass es dein Frust ist,) sondern begründe es auch.
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Benutzeravatar
Cirilla of Cintra
Beiträge: 94
Registriert: So 8. Sep 2019, 15:34

Beitrag von Cirilla of Cintra »

Caspar Ibichei hat geschrieben:
Mo 17. Mai 2021, 19:00
Also, wo werden Pädos wie Sonderfälle behandelt?
Zwei Beispiele von Mascha aus dem Puppenfrage Thread im öffentlichen Bereich.
Mascha hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 09:57
Und dass tatsächlich psychische Besonderheiten, wie Impulskontrollstörungen, mangelnde Empathie oder auch eine geistige Behinderung eine Rolle spielen, wenn es um Täter geht. Insofern möchte auch ich solche Puppen nicht frei verkäuflich in unserer Gesellschaft wissen.
Mascha hat geschrieben:
So 14. Feb 2021, 17:28
Menschen könnten eine Art Schein bekommen, dass sie im Besitz sein dürfen. Eben wegen der Diagnose einer Pädophilie. Und nach einem psychologischen Check.
Caspar Ibichei hat geschrieben:
Mo 17. Mai 2021, 19:00
Also nochmal, Mascha hatte ihre persönlichen Gedanken geäußert (Ich denke ..., Wenn ich mal ..., Ich denke ...)
Du konterst mit "Ich nehme mir nicht das Recht ...".
Nehmen wir mal dieses Beispiel von Mascha noch zusätzlich zu den vorigen von mir zitierten mit:
Mascha hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 09:57
Es geht um die Gefühle von Menschen die Missbrauch erlebt haben, es geht auch um die Gefühle der gesamten Gesellschaft. Nicht nur bei diesem Thema orientiert man sich daran. Sonst könnten wir neben Milch und Quark im Supermarkt auch Urin und Kot (gut pasteurisiert) für die Leute mit den speziellen sexuellen Neigungen kaufen und man könnte posthum seinen Körper für Nekrophile spenden.
Sie sagt also, es geht um mangelndes "dies und das", welches zum Missbrauch führen könnte und um die Gefühle von Missbrauchsopfern und der gesamten Gesellschaft.

Das sind Maschas Argumente gewesen.
Und es spielt auch keine Rolle, ob es ihre Meinung ist.
Alleine mit der Tatsache, dass sie durch die Gefühle anderer Menschen, dieses Verbot gutheißt (und ja, das hat sie getan), macht sie zum Gegner unserer Freiheit.

Das gilt für die allgemeine Gesellschaft, aber auch für Missbrauchsopfer. Denn niemand muss sich mit seiner Sexualität in den eigenen vier Wänden biegen, weil andere ein schlechtes Gefühl dabei haben.
Das ist auch die Antwort auf deine letzte Frage →
Caspar Ibichei hat geschrieben:
Mo 17. Mai 2021, 19:00
Und btw, durch welche Sachen bekommst du das Gefühl, dass dir hier jemand Selbsthass beibringen wollte?
Ich, aber auch andere Pädos sehen es als falsch an, sich in seinen privaten Angelegenheiten einschränken zu lassen. Leider schreibt uns das Gesetz diese Ungerechtigkeit aber vor.
Hier im Forum lese ich auch manchmal sogar Zustimmung für diese Verbote.
Männlich, Anfang 20 | interessiert an Mädchen ab ≈5 und Frauen | Interessen: Glaube und Kirchenmusik

TomX

Beitrag von TomX »

Ungeachtet von dem was Mascha denkt, muss ich Cirilla of Cintra bedingt zustimmen.

Sexuelle Gewalt ist natürlich nichts was man auf irgendeine Art und Weise gut finden kann, Menschen die eine solche erfahren haben, werden ihr Leben lang mit den Folgen dieser Gewalt zu tun haben.
Dennoch finde ich die "Macht" von "Opfern sexueller Gewalt" gegenüber dem pädophil empfindenden Teil der Gesellschaft als nicht mehr Verhältnismäßig.

Jeder Pädophile wird mit in die Verantwortung gezogen, jeder Pädophile wird pauschal unter Generalverdacht gestellt sexuelle Gewalt an Kindern verüben zu können.
Und unter diesem Deckmantel irgendwelche Gesetze zum vermeintlichen Schutz der Kinder und zum Respekt von Opfern sexueller Gewalt zu erlassen ist für jeden Pädophilen der sich mit solchen Ventilen wie Puppen oder gezeichnetem Material usw. gerade auch weil er sich der Verantwortung seiner Neigung bewusst ist, ein Schlag ins Gesicht.

Will man nun in jedem Haushalt auch scharfe Messer und spitze Gegenstände verbieten weil es Fälle gibt in denen Menschen jene genutzt haben um Gewalt zu verüben oder es dazu verleiten kann das man sie dazu verwendet ? Will man nun scharfe Messer verbieten weil es Opfer gibt welche durch scharfe Messer angegriffen wurden?

Beim Thema Pädophilie machen es sich viele nicht Betroffene Menschen sehr leicht und es wird ihnen auch leicht gemacht... jedoch beschäftigen sich die wenigsten Menschen vermutlich mit der Frage:

"Welche Möglichkeiten bietet unsere Gesellschaft den Pädophilen um ihre Neigung ohne Bezug zu realen Kindern und gewaltfrei, aber trotzdem auf sexueller Ebene ausleben zu können?"

Aktuell kann man sagen...so gut wie gar keine...

Andererseits muss sich die Gesellschaft dann aber auch die Frage stellen:

"Wenn wir den Pädophilen alle Möglichkeiten, alle Ventile verbieten welche ihnen ein ausleben ihrer Neigung ohne Bezug zu realen Kindern und gewaltfrei, aber trotzdem auf sexueller Ebene ermöglichen würden, wo sollen die Pädophilen dann mit ihrem sexuellem Verlangen hin? Was können diese Verbote für Konsequenzen haben?"

Wenn jeder nicht pädophil empfindende Mensch sich mal für ein paar Minuten die Mühe machen würde und seine eigene Neigung mal ehrlich und realistisch so betrachten würde mit all der Verantwortung, mit all den Verboten usw. wie es bei Pädophilen der Fall ist, würde die Welt sicher anders aussehen...

Liebe Grüße

Tom

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 5162
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

Cirilla, ich habe mal deine Zitate repariert, damit man die Orginalstellen mit dem kleinen Pfeil neben dem "hat geschrieben: ↑" besser findet.
Das macht es für andere Leser einfacher, die von dir zitierten Stellen im ganzen Kontext zu lesen.

Gleich in dem ersten Zitat sagte sie, "... wenn es um Täter geht."
Dich stört und beleidigt diese "Sonderfall"behandlung?
Ok, mich in diesem Falle nicht.
Und so mag jeder Leser für sich selbst beurteilen, ob er lieber dazugehören und sich dadurch auch gestört fühlen soll.

Wenn du Mascha allein aufgrund ihrer Meinung als einen Gegner deiner Freiheit ansiehst,
auch ok. Auch hier ist Toleranz erlaubt.

Und wegen dieser Toleranz sind eben auch abweichende Meinungen vertreten. Mascha und ich liegen da auch nicht auf einer Linie, weshalb ich sie aber nicht gleich als Gegnerin aller Pädos betrachten kann.
Cirilla of Cintra hat geschrieben:
Mi 12. Mai 2021, 18:25
...
Mascha trägt nicht dem Wohlempfinden von pädophilen Menschen bei, was ich an eigenem Leib erfahren durfte. Ich wurde vielmehr von ihr in meinen Empfindungen beleidigt.
Dies z. B. sind die Aussagen, die ich oftmals in deinen Texten rüge.
DU bist von Mascha nicht zu deinem Wohlbefinden behandelt worden (und sicherlich viele andere auch.)
Der Meinungsaustausch hier dient auch nicht ausschließlich dem Eier kraulen.
Was auf DICH zutraf, muss deswegen aber nicht auf alle pädophile Menschen zutreffen.

Und zum Schluss, das mit dem "Selbsthass beibringen:
Cirilla of Cintra hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 19:18
Hier im Forum fühle ich mich oft so, als würde man mir Selbsthass und "Moral" beibringen wollen.
Dieses Forum schränkt niemanden ein, es vertritt lediglich seine eigene Meinung.
Ich verstehe einfach nicht, wieso du dies als "Selbshass beibringen wollen" verstehst.
Da ist einiges an Kommunikation schief gelaufen.
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Gast

Beitrag von Gast »

Caspar Ibichei hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 01:06
Gleich in dem ersten Zitat sagte sie, "... wenn es um Täter geht."
Dich stört und beleidigt diese "Sonderfall"behandlung?
Ok, mich in diesem Falle nicht.
Und so mag jeder Leser für sich selbst beurteilen, ob er lieber dazugehören und sich dadurch auch gestört fühlen soll.
Der Punkt ist einfach, dass Mascha in dem Kontext pädophile Menschen als potenzielle Täter dargestellt hat. Niemand muss einen psychologischen Test machen, bevor er sich eine erwachsene Sexpuppe oder Sexspielzeug kauft. Von Frauenvergewaltigern schließt letztendlich auch keiner auf alle heterosexuellen Männer. Mascha hatte das im Falle der Pädophilie aber getan, denn sie wollte anhand dessen ein Verbot begründen. Dafür wurde sie zurecht kritisiert.

Die Unterhaltung hier ist aber sehr anstrengend zu lesen. Ich finde, Mascha selbst sollte auf die Kritik eingehen.

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 5162
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

Gast hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 01:39
Die Unterhaltung hier ist aber sehr anstrengend zu lesen. Ich finde, Mascha selbst sollte auf die Kritik eingehen.
Ja, die Unterhaltung ist wirklich anstrengend zu lesen.
Deswegen habe ich Maschas Text noch mal hier hin geholt.
Mascha hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 09:57
...
Vor allem aber muss man bei der ganzen Diskussion im Kopf haben, dass die meisten Verbrechen sexualisierter Gewalt gegen Kinder nicht von Menschen mit pädophiler Neigung ausgeübt werden. Und dass tatsächlich psychische Besonderheiten, wie Impulskontrollstörungen, mangelnde Empathie oder auch eine geistige Behinderung eine Rolle spielen, wenn es um Täter geht. Insofern möchte auch ich solche Puppen nicht frei verkäuflich in unserer Gesellschaft wissen.

Ich finde es aber wichtig, dass die Debatte nicht als reine Verbotsdebatte geführt wird, sondern als eine die den Spielraum lässt, solche Puppen (und auch gezeichnetes KiPo) als therapeutisches Mittel einsetzen zu können, gut begleitet, für Menschen, die damit mit ihrer pädophilen Neigung besser leben können und bei denen abgeklärt wurde, dass sie ein gutes Empathievermögen haben, zwischen Fiktion und Realität gut unterscheiden können und nicht an Impulskontrollstörungen leiden.

Ich bin mir bewusst, dass diese meine Gedanken auch etwas Pathologisierendes haben und würde mir an dieser Stelle auch eine bessere Lösung wünschen, habe aber keine.. Für mich ist es ein Dilemma, ein Wertekonflikt, der irgendwie gelöst werden muss. Den völlig freien Verkauf von Kinder-Sexpuppen befürworte ich nicht. Ich finde die Debatte ist auch etwas anderes als die Debatte um Gewaltvideos und ähnliches, denn jeder Mensch weiß, dass Gewalt nicht gut ist und andere Menschen schädigt. Aber gerade pädophile Täter machen sich ja vor, dass das was sie "liebevolle" Sexualität nennen, Kinder gerade nicht schädigt. Und damit stehen Kinder-Sexpuppen und gezeichnetes Material doch in einem anderen Licht als Gewaltvideos/ -spiele.
Gast hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 01:39
Der Punkt ist einfach, dass Mascha in dem Kontext pädophile Menschen als potenzielle Täter dargestellt hat.
Ich lese: "...dass die meisten Verbrechen sexualisierter Gewalt gegen Kinder nicht von Menschen mit pädophiler Neigung ausgeübt werden."
"Und dass tatsächlich psychische Besonderheiten, (...) eine Rolle spielen, wenn es um Täter geht."

Wo hast du gelesen, dass Pädos als potenzielle Täter hingestellt werden?
(Was sie übrigens tatsächlich sind. Als Autofahrer bin ich auch potenzieller Unfallverursacher.)

Kritik an Mascha (und jedem Anderen) ist durchaus erlaubt. Sie sollte aber begründet sein.
(Und nach den Handlungen unserer Regierung muss man dazusagen, dass die Begründungen auch belegt werden sollten. ;) )

Mascha hatte sich in nachfolgenden Beiträgen bereits ausführlich erklärt.
Jeder Leser, den die entsprechenden Inhalte interessieren, kann sie nachlesen.

Warum sollte sie sich bei jedem "Das finde ich nicht gut, Ich mag das aber nicht,..." wiederholen?
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 2271
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:55

Beitrag von Mascha »

In meinem Alltag ist nicht ausreichend Zeit, immer zeitnah zu antworten. Ich finde es auch tatsächlich nicht sinnvoll auf alles einzugehen, da sich hier Werteeinstellungen gegenüberstehen, die sich nicht dadurch ähnlicher werden dass man Argumente immer wieder wiederholt.

Was ich beobachte ist, dass die eine Werteeinstellung in der Gesellschaft tatsächlich immer mehr an Boden verliert und die Betroffenen eine umso stärkere Opferhaltung einnehmen. Ich persönlich erlebe es nicht so, dass pauschal die Situation von pädophilen Menschen immer schlechter wird. Ich würde sagen es kommt auf die Einstellung dieser pädophilen Menschen an. In den letzten Jahren ist einiges an Aufklärungsarbeit geleistet worden, auch in großen Medien. Das bleibt nicht unbemerkt. Ich treffe heute immer häufiger auf Menschen, die keine pauschal feindselige Haltung mehr haben, die diverse Dokumentationen gesehen und durchdacht haben. Auch ist mir aufgefallen, dass es mittlerweile möglich ist, Hasskommentare gegen pädophile Menschen zu melden und sie werden tatsächlich gelöscht.
Andere Beiträge bleiben hingegen stehen, Kommentare die die Sichtweise von pädophilen Menschen wie hier oder in ähnlichen Projekten wie KiH oder P-Punkte beinhalten. Ich würde das noch nicht überinterpretieren, aber ich sehe dass sich da etwas in eine gute Richtung entwickelt.

Gesperrt