Sicherheit

Hinweise zur Sicherheit im Forum und online


Sicherheitskonzept bei der Neuregistrierung
Als ein Selbsthilfeforum sind wir bemüht, unseren Nutzer*innen eine möglichst geschützte Umgebung zu bieten. Dazu gehört für uns, dass wir alles tun um Trolle oder böswillige Parteien aus dem Forum heraus zu halten. Im öffentlich einsehbaren und beschreibbaren Unterforum "Öffentliche Diskussion" tun wir das durch Moderation sämtlicher Posts. Im restlichen Forum gibt es ein mehrstufiges Sicherheitskonzept:
  1. Bei der Registrierung wirst du nach einem Grund gefragt, warum du dich bei „Gemeinsam statt allein“ registrieren möchtest. Nur das Team kann einsehen, was du in diesem Textfeld angibst. Damit möchten wir gern bereits ein klein wenig über dich und deine Absichten erfahren und es Trollen erschweren, da sie sich hier bereits etwas sinnvolles aus den Fingern saugen müssen. Wer dort nur Blödsinn eingibt oder als jemand erkennbar ist, den wir bereits einmal gebannt haben, wird von uns an diesem Punkt bereits aussortiert.
  2. Die Aktivierung deines Nutzerkontos erfolgt in zwei Schritten: Zunächst per E-Mail womit du uns zeigst, dass die angegebene Adresse wirklich von dir stammt und aktiv ist. Dennoch kannst du zunächst, nur den öffentlichen Bereich sehen. Im zweiten Schritt erhält dein Konto von einem Administratoren basierend auf dem Registrierungsgrund die Berechtigung, das gesamte Forum einzusehen. Dies dient dazu, dass sich eine böswillige Partei nicht ohne Weiteres selbst Zugang verschaffen und alles von der Nutzerschaft Geschriebene lesen kann. Diese Phase versuchen die Admins durch regelmäßige Anwesenheit so kurz wie irgend möglich zu halten.
  3. Jedes neue Forenmitglied wird eine zeitlang moderiert. Das ist als eine Gewöhnungsphase für neue Mitglieder gedacht und damit Trolle weniger Schaden anrichten können. In dieser Phase, ab der Freischaltung durch einen Admin, hast du vollen Zugriff auf das Forum, allerdings erscheinen deine Beiträge erst nach Moderation durch das Team. Weitere Einschränkungen in dieser Phase sind, dass moderierte Mitglieder noch nicht auf die Suchfunktion, die Mitgliederliste und die Profile der Mitglieder zugreifen können. Als Richtwert seien hier 30 Posts und 3 Wochen Anwesenheit im Forum genannt: bis man das erreicht wird man idR mindestens moderiert.
  4. Außerdem ist jedes Mitglied gehalten sich im Vorstellungsforum in einem eigenen Thread vorzustellen. Stille Mitleser sind willkommen aber auch von ihnen wird eine sinnvolle Vorstellung erwartet. Wer sich nur registriert aber nichts postet wird binnen ca. einem Monat gelöscht, wie in den Regeln nachzulesen ist. Dies dient dazu, dass Leute, die nur einmalig reinschnuppern und sich dann nie wieder melden, keine Nutzernamen blockieren oder die Mitgliederstatistik verzerren.

Allgemeine Sicherheitshinweise
Wir tun unser Bestes, das Forum sicher zu gestalten. Dennoch ist es prinzipiell unmöglich zu verhindern, dass böswillige Parteien oder Vertreter von Strafverfolgungsbehörden sich Zugang zum Forum verschaffen und die hier online gestellten Daten missbrauchen. Aus diesem Grund fühlen wir uns verpflichtet, zwei Dinge anzumahnen:

Erstens dürfen wir nicht zulassen, dass sich unser Forum als eine Plattform für Ermittlungen zur Strafverfolgung eignet und somit potentiell Undercover-Aktionen der Strafverfolgungsbehörden anzieht. Deshalb müssen wir verbieten, über vergangene illegale Handlungen zu schreiben, die bisher nicht justizbekannt sind. Wer es für dringend nötig hält, über solche Themen zu schreiben, wende sich bitte entweder direkt per E-Mail oder Team-Nachricht an die Mods und Administratoren oder aber an geeignete (d.h. kompetente) Therapeut*innen. Eine Liste von Hilfsangeboten könnt ihr in diesen Unterforum finden. Professionelle Therapeut*innen unterliegen laut deutscher Gesetzgebung der Schweigepflicht, so dass frühere Straftaten dort ohne irgendeine Pflicht zur Anzeige besprochen werden können.

Zweitens mahnen wir dazu, sich keinesfalls überstürzt persönlich mit anderen Forumsmitgliedern zu treffen oder Realdaten wie Name, Wohnort oder Accounts in anderen sozialen Netzwerken auszutauschen. Nach gutem Kennenlernen und reiflicher Überlegung mag das im Einzelfall möglich oder ratsam erscheinen. Dennoch: Schreiben kann man viel, wenn der Tag lang ist! Wer sich mit anderen trifft oder sich anderen gegenüber outet, tut das auf eigene Verantwortung. Wir raten klar davon ab!

Hinweise zur Anonymität
Denkt daran, dass ihr selbst dafür verantwortlich seid, eure eigene Anonymität zu wahren! Im Allgemeinen solltet ihr immer darauf achten, niemals Informationen preiszugeben, die direkt oder indirekt Rückschlüsse auf eure Identität zulassen.

Im Zusammenhang mit unserer Neigung raten wir euch, grundsätzlich folgende Daten für euch zu behalten:
  • Realname
  • Geburtsdatum und -ort
  • Wohnort und/oder Adresse (evtl. auch frühere Wohnorte), Schule, Arbeitsplatz
  • Details über den aktuellen Aufenthaltsort oder über Orte, wo ihr regelmäßig verkehrt
  • Accounts in sozialen Medien und anderen Foren, die mit den Klardaten verbunden sind
  • E-Mailadressen, die mit den Klardaten verbunden sind, oder die ihr anderswo verwendet, wo ihr eure Klardaten preisgegeben habt (z.B. ein Online-Versandhändler)
  • Chat-Profile oder Messenger, die mit den Klardaten verbunden sind
Achtet bei der Erstellung eures Forenprofils auch darauf, keinen Nicknamen, Signatur oder Avatar zu verwenden, die ihr auch woanders benutzt. Am besten richtet ihr euch eine eigene Identität ein, die ihr nur im Zusammenhang mit der Neigung verwendet.
Nachfolgend ein paar Hinweise zum Anlegen einer solchen Identität:
  • Der Nutzername sollte nicht vom Klarnamen abgeleitet sein.
  • Anlegen einer neuen E-Mailadresse, die ihr nur für Online-Aktivitäten zu diesen Thema verwendet. Genauso wie der Nutzername sollte diese Adresse nicht vom Klarnamen abgeleitet sein.
  • Sich in einer ruhigen Minute persönliche Angaben überlegen und entscheiden, welche man getrost korrekt, welche man nur ungefähr (oder bewusst falsch) und welche man grundsätzlich nicht angeben will. Darauf achten, dabei konsequent zu bleiben.
Technische Tipps
Es folgen einige technische Hinweise, um anonym und sicher zu bleiben.
  • Das vielleicht beste Werkzeug zur Anonymisierung ist der TOR-Browser (hier herunterladbar). Der TOR-Browser verschleiert im Wesentlichen eure IP-Adresse und hinterlässt keine Spuren zu den besuchten Seiten auf euren Rechnern.
  • Im Allgemeinen solltet ihr keine Seiten zu dem Thema mit eurer echten IP besuchen. Auch wenn eine Seite verspricht, keine IPs zu speichern, kann man sich als Nutzer nicht sicher sein, dass dieses auch so geschieht wie behauptet. Dieses Forum hier löscht regelmäßig alle verarbeiteten IPs, dennoch werden diese aus technischen Gründen für einen kurzen Zeitraum gespeichert.
  • Festplatten verschlüsseln. Auch wenn du nichts zu verbergen hast und nichts Illegales machst. Urlaubsfotos usw. mit Kindern werden gerne im Falle einer HD (Hausdurchsuchung) gegen dich verwendet. Der „Kipo- Paragraph“ ist so schwammig formuliert, das niemand so recht weiß, was jetzt darunter fällt und was nicht. Des Weiteren sind Fälle bekannt, in denen gegen Personen aus dem einfachen Grund ermittelt wurde, dass sie im Kontaktbuch eines Pädophilen waren, weil diese Personen vermutlich auch pädophil sind. Wenn du also deine Kontakte vor HDs beschützen willst, verschlüssele deine Platten.
  • Keine Kontaktdaten von anderen Pädophilen unverschlüsselt und als pädophil erkennbar speichern.
  • Verschlüssele deine Kommunikation! Wenn du Emails oder SMS versendest, sind diese genauso gut geschützt wie Postkarten. Es gibt viele Apps und Programme, um die Kommunikation zu verschlüsseln, wie z.B. Signal oder Threema sowie WhatsApp (bei vereinbarter End-zu-End Verschlüsselung) als SMS Ersatz und GnuPG oder PGP für Emailverschlüsselung.
  • Wer nicht durch seine eigene Unachtsamkeit geoutet werden will, sollte zusehen, dass Fremde oder Freunde nicht durch einen zufälligen Blick auf Smartphone/Computerbildschirm die sexuelle Orientierung erraten können.
  • Am besten keine Pädophilie-bezogenen Sachen auf Rechnern durchführen, auf denen andere Personen Zugriff haben. Also nicht auf z.B. Arbeits- oder Schul-PCs, gemeinsam genutzten PCs (Familienrechner) oder auf einem Smartphone, dass manchmal unbeaufsichtigt herumliegt. Falls es nicht anders geht, sollte man darauf achten, keine Spuren auf dem jeweiligen Rechner zu hinterlassen. Fast alle verbreiteten Browser haben so etwas wie einen Inkognito-Modus, bei dessen Nutzung während des Browsens keine Daten auf dem Rechner zurückbleiben. Noch besser ist es, direkt den oben erwähnten TOR-Browser zu verwenden.
  • Vorsicht beim Hochladen von Dateien! Viele Dateitypen haben Metadaten, die unter Umstände mehr Informationen preisgeben, als man möchte. In Bildern wird z.B. gern das Modell der Kamera/des Smartphones eingetragen, teilweise findet man dort z.B. auch die geographischen Koordinaten der Bildentstehung.