Kinderpuppen in Lebensgrösse

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
Die vollen Regeln sind hier nachzulesen: /forenregeln. Die Startseite des Forums sowie weitere Infos zum Forum findest du über den „Schnellzugriff“ links oben. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regeln:
  • Dieses Forum dient der Selbsthilfe unter der Prämisse, dass sexuelle Handlungen mit Kindern grundsätzlich abzulehnen sind.
  • Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in öffentlich zugänglichen Bereichen (wie diesem hier) werden moderiert.
  • Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet. Das schließt Diskriminierung, rassistische und sexistische Äußerungen sowie Beleidigungen aus. Seid lieb zueinander! ;)
  • Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  • private Kontaktanfragen sind im öffentlichen Bereich unerwünscht
  • Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
Ricky

Kinderpuppen in Lebensgrösse

Beitrag von Ricky »

Hallo, es gibt seit ca einem Jahr das Verbot solcher Puppen die auch "Catdolls" genannt werden

Sind diese auch verboten zu kaufen wenn sie KEINE intimen Öffnungen haben?
Möchte sehr gerne als Deko so eine Puppe haben;wie ist da die Rechtslage?

LG,Ricky
Benutzeravatar
Markus
SuH-Team
Beiträge: 394
Registriert: So 12. Dez 2021, 12:07
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Markus »

Hallo Ricky,

Wir sind keine Juristen und können dir da keine Auskunft geben. Wir raten aber davon ab,

Siehe § 184l Inverkehrbringen, Erwerb und Besitz von Sexpuppen mit kindlichem Erscheinungsbild 1).

Grüße

Markus
Hobbykoch, Musikgenießer, Gamer
Mail: markus@suh-ev.de Threema: K9X3U5TE
Ricky

Beitrag von Ricky »

Danke Markus

Aber schon seltsames Gesetz, dass die Puppen nur weil sie lebensgross sind verboten sind :? :cry:

LG
Ricky
Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 5754
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

Es sind wohl eher die Körperöffnungen, die zum Verbot geführt haben.
Der Gesetzgeber hat sich da ja gar nicht klar ausgedrückt und die Probleme der Definition der Justiz überlassen.
(Mich wundert, dass die sich nicht als Erstes gegen das Gesetz in dieser Form gewehrt hat.)

"Zum sexuellen Gebrauch bestimmt ..." Als wenn die Penetration die einzige sexuelle Betätigung wäre, die die Gesetzgeber sich vorstellen können.

Wenn du sie als Deko benutzen möchtest, solltest du überlegen ob eine normale Schaufensterpuppe ausreicht.
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)
Loran
Beiträge: 34
Registriert: Mi 8. Jun 2022, 21:38
Wohnort: im Osten des Landes

Beitrag von Loran »

Das Problem ist doch, Verbote lösen nicht das Kernproblem. Was soll dieses Sexpuppen Verbot bewirken ?
Ein Beispiel:
Was bewirkt das Verbot von Drogen ? Das der Drogenmarkt boomt wie seit 20 Jahren nicht mehr. Und weshalb ? Weil nicht die Drogen an sich das Problem sind, sondern z.b. Arbeitlosigkeit, Wohnunglosikeit, Vereinsamung, etc.
Genauso ist das mit diesen Sexpuppen: Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren alles dafür getan, sämtliches legales Material immer weiter zu kriminalisieren.
Und wenn Menschen keine Alternativen mehr haben, werden sie kriminell. Dafür muss man doch kein Wissenschaftler sein.
Gast

Beitrag von Gast »

Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15 Und wenn Menschen keine Alternativen mehr haben, werden sie kriminell.
Die Puppenbesitzer werden nicht kriminell, sie wurden zu Kriminellen gemacht. Durch ein neues Gesetz eben. Schon lange sagt das nichts mehr aus. Das ist nur eine lächerliche Verfolgung von Unschuldigen, die da betrieben wird.
Loran
Beiträge: 34
Registriert: Mi 8. Jun 2022, 21:38
Wohnort: im Osten des Landes

Beitrag von Loran »

Gast hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:48
Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15 Und wenn Menschen keine Alternativen mehr haben, werden sie kriminell.
Die Puppenbesitzer werden nicht kriminell, sie wurden zu Kriminellen gemacht. Durch ein neues Gesetz eben. Schon lange sagt das nichts mehr aus. Das ist nur eine lächerliche Verfolgung von Unschuldigen, die da betrieben wird.
Logisch, es werden immer die verfolgt, die sich am wenigsten wehren können. So kann der Staat der Bevölkerung zeigen das er ja "handelt", auch wenn es das eigentliche Problem nicht löst.
Aber was ist die Wirkung ? Es werden natürlich weiterhin Puppen gehandelt, aber jetzt eben inoffiziel. Man kann durch Verbote keine Probleme lösen, das ging weder in der Antike noch in der Moderne.
Benutzeravatar
Mano
SuH-Team
Beiträge: 3330
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 17:35
Wohnort: Im kleinen Nachbarland von GSA

Beitrag von Mano »

Gast hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:48 Die Puppenbesitzer werden nicht kriminell, sie wurden zu Kriminellen gemacht.
Und das so zu sagen über Nacht, obwohl sie gar nichts gemacht haben.
Mano@topmail-files.de
Threema: VKRWNUJA


Kinder kommen und gehen, doch die Erinnerungen bleiben
DoppelM
Beiträge: 470
Registriert: Fr 23. Jul 2021, 13:33

Beitrag von DoppelM »

Die Frage ist doch auch ob manche Puppenbesitzer welche eigentlich bis zum Verbot legal ihre Neigung ausgelebt haben und ja nun „verbrecher“ sind, nicht zum Teil nun auch aufgrund der Ungerechtigkeit wirklich bereit sind sich aus welchem Grund auch immer ihre Neigung nun doch an echten Kindern aus zu leben… das Risiko schwebt mir immer vor Augen
Threema: JHWNPHFJ
Kinderschutz geht alle etwas an
gast

Beitrag von gast »

Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15 Das Problem ist doch, Verbote lösen nicht das Kernproblem.
In England wurde 1996 der private Waffenbesitz vollständig verboten mit dem Ziel Gewaltverbrechen zu senken, heute ist die Mordrate in London höher als in New York, die Jugenggangs ermorden sich jetzt mit dem Messer und nun überlegen sich die Politiker ernsthaft auch noch Messer zu verbieten.


Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15 Was bewirkt das Verbot von Drogen ?
Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15 Das der Drogenmarkt boomt wie seit 20 Jahren nicht mehr. Und weshalb ? Weil nicht die Drogen an sich das Problem sind, sondern z.b. Arbeitlosigkeit, Wohnunglosikeit, Vereinsamung, etc.
Arbeitlosigkeit, Wohnunglosikeit, Vereinsamung, etc. gibt es ach noch wenn alle Drogen legal sind, die Motivation zum Drogenkonsum ist individuell und es ist einfach falsch dass nur Randgruppen Drogen konsumieren der Gewöhnungseffekt(Toleranz) spielt dabei auch eine Entscheidende Rolle der die Konsumenten zu immer höheren Mengen zwingt, Drogen und Drogenabhängigkeit sind sehr komplex, und sind nicht nur monokausal ich sehe keinen Zusammenhang zwischen Drogen und Sexpuppen, tut mir leid.


Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15Genauso ist das mit diesen Sexpuppen:
Während ihr sexuelle Handlungen an diesen Puppen ausführt,seid ihr bei vollem Bewusstsein, das ist ein großer Unterschied im Entscheidungsprozess.Drogensüchtige handeln meist im Affekt während Mißbrauch monatelang vorbereitet wird . Ich sehe das Ziel in der Selbsthilfe darin, alternative Wege zu suchen um ohne Sex und Masturbation zu leben, nicht nur aus Eigeninteresse auch im Interesse aller Kinder ist ein sexloses Leben vernünftiger.


Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren alles dafür getan, sämtliches legales Material immer weiter zu kriminalisieren. Was soll dieses Sexpuppen Verbot bewirken ?
Es gibt aber heute auch ein großes Hilfsangebot und medikamentöse Unterstützung dass ihr solches Material gar nicht mehr braucht, das ist das Ziel. Ich finde entgegen der Meinung von vielen hier diese Verbote richtig weil es in eurer Eigenverantwortung liegt Hilfe zu holen und euch niemand zwingt Kindersexpuppen zu kaufen.
Loran hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 21:15 Und wenn Menschen keine Alternativen mehr haben, werden sie kriminell.
Für Pädophile gibt es aber genug Alternativen, was erwartet ihr eigentlich von diesen scheiß Puppen? Das ist kein Partnerersatz, wer Sex mit Kindern ablehnt muss auch konsequent sein und dazu gehört auch der Verzicht auf legales Material wie Kinderbilder in Bademode. Ich bin der Überzeugung dass ihr glücklicher ohne Sexualität seid und versucht mit Medikamenten diesen Trieb abzugewöhnen.
Antworten