Lehrer wills real - Richter setzt eindeutiges Signal

Interessantes außerhalb des Forums
Antworten
Bilbo
Beiträge: 34
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:07
Wohnort: DE

Lehrer wills real - Richter setzt eindeutiges Signal

Beitrag von Bilbo » Do 24. Okt 2019, 18:01

Heute erschien im Spiegel ein Bericht am Donnerstag, 24.10.2019 um 15:51 Uhr die Nachricht:

(...Das Bonner Landgericht hat einen Lehrer wegen sexuellen Kindesmissbrauchs und Besitzes von Kinderpornografie zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Damit ging das Gericht über den Antrag der Staatsanwältin hinaus, die eine zweijährige Bewährungsstrafe gefordert hatte...)

Der Lehrer war in Live-Chats unterwegs und hat seine Taten auch noch auf PC gespeichert.
Der Mensch ist oft seines Schicksals Meister. Nicht durch die Schuld der Sterne, durch eigene Schuld sind wir Schwächlinge!

Präferenz: Girls ab 10
Tox: CE03066B143EEF77BC5CDF47B6588AEC7BCB711CC7C67F75452AE9045E39866DFF519A73CFB2

Benutzeravatar
LeGo
Beiträge: 816
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 15:18

Beitrag von LeGo » Do 24. Okt 2019, 21:28

Link, konkretere Wiedergabe...?
Mehr Mädchen!
Tox: E4E16CB3A19F97B563EEF42E64C1FCDDB22910799B1FA92D465CEEA2CCB1AC3F631571A9FB0A

Aiko
Beiträge: 3765
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Do 24. Okt 2019, 22:56

Würde mit Anwalt Berufung machen und Befangenheit des Richters beanstanden. Weit über die von der SA geforderten Strafe zu gehen ist nicht verhältnismäßig und zeigt keine Neutrale handhabe.

Blumentopf221
Beiträge: 79
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 17:16

Beitrag von Blumentopf221 » Do 24. Okt 2019, 23:05

Sexueller Kindesmissbrauch und der Besitz von Kinderpornographie ist für mich das Eine. Das dann aber auch noch zu filmen und auf dem PC zu speichern hat für mich dann nochmal eine andere Komponente. Das lässt in mir den Eindruck erwecken das es nicht nur irgendeine Übersprungshandlung ist, sondern das er ganz genau weiß was er tat. Klar spielt es eine Rolle ob dieser ob dieser Mann vorbestraft gewesen ist oder wieviele Kinderpornos er in welcher Härte runtergeladen hat (?) aber alles in allem finde ich die Strafe ziemlich gerecht. Wenn er sich gut führt und seine Taten aufarbeitet kann er in 2 Jahren wieder ein freier Mann sein......

Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 546
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 20:19

Beitrag von Mitleser » Do 24. Okt 2019, 23:18

@Blumentopf221: Deine Antwort verwirrt mich. Der Lehrer war offenbar in Video-Chats unterwegs und hat dort Kinder/Jugendliche (?) zu sexuellen Handlungen angestiftet, den Stream dann mitgeschnitten und auf dem PC gespeichert. Warum machst Du einen Unterschied zwischen "sexuellem Kindesmissbrauch" und dem "Besitz von Kinderpornografie", und der Speicherung von Videostreams auf dem PC? Ist ersteres für Dich eine unbewusste "Übersprungshandlung", im Gegensatz zu der bewussten Speicherung des Streams?

Benutzeravatar
Hermann-AGPD
Beiträge: 158
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 16:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann-AGPD » Fr 25. Okt 2019, 11:06

Ein Strafverfahren ist nicht zum Signalesetzen da, sondern dafür, den konkreten Fall, um den es geht, zu beurteilen.
Wenn schon die Staatsanwältin eine Bewährungsstrafe forderte, kann es nichts Gravierendes gewesen sein.
Das ist ein offenes Scheunentor für eine Revision beim OLG.
Vor Schelmen, die den Mantel der Gerechtigkeit tragen, vor denen kann kein Mensch sich schützen. Die sind ärger als die schlimmsten Verbrecher und verdienen doppelte Bestrafung.
Friedrich der Große

Aiko
Beiträge: 3765
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Fr 25. Okt 2019, 11:26

Ganz genau.

Bilbo
Beiträge: 34
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:07
Wohnort: DE

Beitrag von Bilbo » Fr 25. Okt 2019, 18:31

LeGo hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 21:28
Link, konkretere Wiedergabe...?
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 93189.html
Der Mensch ist oft seines Schicksals Meister. Nicht durch die Schuld der Sterne, durch eigene Schuld sind wir Schwächlinge!

Präferenz: Girls ab 10
Tox: CE03066B143EEF77BC5CDF47B6588AEC7BCB711CC7C67F75452AE9045E39866DFF519A73CFB2

Blende51
Beiträge: 86
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 21:14

Beitrag von Blende51 » Fr 25. Okt 2019, 20:24

@ Hermann:
Ein Strafverfahren kann sehr wohl zum Zeichensetzen dienen, das nennt sich dann Generalprävention. Und hätten die beschriebenen Taten nicht im Internet per Videochat stattgefunden, sondern im direkten persönlichen Kontakt, dann wäre eine Bewährungsstrafe kaum drin gewesen.

Tja...

Aiko
Beiträge: 3765
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Fr 25. Okt 2019, 20:37

Ich glaube der Typ hatte nur nen schlechten Anwalt.

Antworten