Asexualität und Pädophilie

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
Die vollen Regeln sind hier nachzulesen: /forenregeln. Die Startseite des Forums sowie weitere Infos zum Forum findest du über den „Schnellzugriff“ links oben. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regeln:
  • Dieses Forum dient der Selbsthilfe unter der Prämisse, dass sexuelle Handlungen mit Kindern grundsätzlich abzulehnen sind.
  • Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in öffentlich zugänglichen Bereichen (wie diesem hier) werden moderiert.
  • Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet. Das schließt Diskriminierung, rassistische und sexistische Äußerungen sowie Beleidigungen aus. Seid lieb zueinander! ;)
  • Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  • private Kontaktanfragen sind im öffentlichen Bereich unerwünscht
  • Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 776
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 20:19

Re: Asexualität und Pädophilie

Beitrag von Mitleser »

Rein nach der oben genannten Definition könnte ich mich auch als "asexuell" bezeichnen, denn ich habe eigentlich kein Wunsch nach "Sex" (im Sinne von "Geschlechtsverkehr"), ganz unabhängig von rechtlichen und moralischen Aspekten. Ich wünsche mir durchaus Zärtlichkeiten mit einem Mädchen, also Streicheleinheiten, Küsse, "Petting" im weitesten Sinne, jedoch keine Penetration und dergleichen (möglicherweise bin ich diesbezüglich auch zu sehr Realist, um mich der Illusion hinzugeben, dass dies bei einem Mädchen im von mir präferierten Altersbereich überhaupt möglich ist ;) ). Ob das von mir Gewünschte nun als "Sex" zählt oder nicht, hängt wohl hauptsächlich von der Definition ab, welche die betreffende Person darüber hat. Auch ich habe einen Fetisch, welcher in meiner Fantasie eine wichtige Rolle spielt, dies mag mit dazu beitragen, warum "Sex" als solcher eben eher unwichtig ist. Ob es nun der alleinige Grund dafür ist, so zu fühlen, weiß ich aber nicht.

nivvin
Beiträge: 37
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:06

Beitrag von nivvin »

Hallo Mitleser :)

Bei der Definition von Asexualität geht es nicht um penetrativen Sex, sondern um jegliche sexuelle Handlung, also auch streicheln der Genitalien und Petting. Also eigentlich alles, was die meisten nicht-asexuellen als erregend bzw sexuelle Handlung bezeichnen würden!

Aber schön, dass du eher so "unschuldige" wünsche und fantasien hast. Das ist bestimmt leichter zu ertragen als wenn sich jemand zb harten, wilden Sex fantasiert und weiß, dass das niemals auch nur im entferntesten passieren wird...

curious
Beiträge: 5
Registriert: Sa 20. Mär 2021, 11:25

Beitrag von curious »

nivvin hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 19:59
Viele, die sich nicht auskennen, denken leider dass Asexuelle gar kein interesse an Sexualität haben.
... und eigentlich möchte ich auch keinen penetrativen Sex mehr versuchen, höchstens zusammen onanieren, streicheln etc.
... es gäbe noch hoffnung. Schließlich onaniere ich ja zwei mal täglich, da kann ich ja nicht asexuell sein.... :|


Demnach wäre Masturbation keine Sexualität - absurd :-)

nivvin
Beiträge: 37
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:06

Beitrag von nivvin »

kannst du mal bitte aufhören, asexualität zu hinterfragen? Oder weißt du besser was das ist, als die 134.000 betroffenen?

Doch, Mastubieren ist Sexualität. Sogar DER Sex. Für Asexuelle.

Antworten