Der Goldene Pädobar 2018: Nominierungen

Archiv der Diskussionen um die Nominierungen des Goldenen Pädobär 2018
Karsten

Re: Der Goldene Pädobar 2018: Nominierungen

Beitrag von Karsten »

Ich nominiere Manuel Möglich und seine aktuellen 2 Reportagen.
Rabiat - Unter Pädophilen
Als Kind missbraucht

Begründung:
- reisserischer Titel "unter Pädophilen", dieser passt zu Wolfram Kughnik (Achersleben) oder Manfred Karremann
- Es ging die ganze Zeit immer und immer wieder um Therapie und hierbei wurde insbesondere in der ersten Reportage reine Werbung für KTW betrieben
- Verwirrung durch Mikado (Mikado ist tot und lange abgeschlossen, die Erkenntnisse veraltet), somit wollte man geschickt KTW ein 2. mal zu Wort kommen lassen
- Georg wurde durch Schnitt und Aufnahmetechniken als guter Pädo hingestellt, immer wieder wurde gelobt dass er eine Therapie gemacht hätte
- Chris hingegen wurde so hingeschnitten und eine düstere Umgebung erschaffen, das er als böser Pädo wegkam und betont das er Therapien ablehnt
- Der Selbsttest von Manuel Möglich war überflüssig und hat nur Interviewzeit gefressen
- In den Ankündigungen auf Twitte und Facebook hieß es zur 2. Reportage: ... sexuelle Gewalt .... schließt nahtlos .... an Rabiat an
- Es wurde bei Als Kind missbraucht mit falschen Zahlen gearbeitet, denn die Polizeistatistik sagt nichts über wirkliche Fälle aus, sondern nur über Ermittlungen. Manuel Möglich stellte es aber als Opfer da und das ist fachlich falsch. Zumal es auch Statistiken zu Verurteilungen gibt
- KTW wurde in höchsten Tönen gelobt, all die Fehler die KTW in der Vergangenheit machte wurden nicht angesprochen. Sprich es wurde einseitig pro KTW berichtet
- Gequetscht alles wirkte extrem gequetscht und das Verhältnis stimmte einfach nicht während man Georg viel Zeit einräumte, gab man Chris kaum Zeit und dabei war das was Chris sagte halt wirklich die pädophile Realität die viele erleben
- Es hieß unter Pädophilen, wo hat man das gezeigt? Wo hat man z.b. die Unterschiede aufgezeigt das es kernpädphil gibt und Mischformen
- Verjährungen, es wurde extrem viel durcheinandergeworfen und zwar hat die Juristin von Bios das ganze versucht noch aufzuklären aber es nicht geschafft
- Frauen wurden verschwiegen
- Selbsthilfeforen wurden nicht beachtet
- ITP Arcados findet sich nichtmal in den Links
- Falsches Behauptungen über Finanzmittel für KTW in Relation mit Hilfen für Opfer (teils relativiert durch das Interview mit Bios auf dem 2. Kanal)


Schaut man sich die Kommentare auf Youtube an, haben es viele genauso gesehen und schreiben:
- Täterreportage 45 Minuten, Opferreportage 15 Minuten
- Pädos unterscheiden nicht zwischen Mädchen und Junge, da sie allgemein auf präpubertäre Kinder stehen bei denen das Geschlecht nicht entwickelt ist
- Ersatztäter wurden angezweilt
- Pädophil = Kinderschänder
...

Fast man all das zusammen dann hat Manuel Möglich nach Wild Germany abermals versagt und gezeigt das er das Thema einfach nicht kann. Ja er war bemüht, aber er kann es einfach nicht und hat zuviele inhaltliche Fehler beim Schnitt, Skript und später in den Ankündigungen gemacht.

Aus diesen und vielen anderen Gründen war es einfach jemand der pädophilen Menschen extrem geschadet hat und ja mir ist klar das man all das hier anders sehen wird, da man doch den eigenen Moderator so toll hingestellt hat und als Musterpädo für geheilt durch Therapie verkauft hat.

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4554
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

Ich nominiere Aikos Fund „Mit Aufklärung gegen Missbrauch — Kamof gegen Pädophilie“, eine Reihe 10 kurzer Artikel von der ARD, für den Goldenen Pädobären.
http://www.ard.de/home/wissen/Kampf_geg ... index.html

Schon im Titel kommt das Problem dieser Galerie zum Ausdruck: Pädophilie wird massiv in nahezu jedem einzelnen Absatz mit Missbrauch durcheinandergeworfen: Pädophilie sollte mal legalisiert werden, Leute werden anhand ihrer Taten als Pädophile eingeordnet, Pädophile seien in hirnscans zu erkennen, Pädophile seien dumm. Letztere Aussage ist gar fast wörtlich (d.h. gemäß dem Artikel (Bild Nummer 6)) von Jorge Ponseti zitiert wa sein Unding ist. Im selben Abschnitt zitiert Ponseti laut Artikel eine Statistik grob falsch, Pädophile seien dümmer als der Durchschnitt. Wozu bitte hat der Mann studiert? Das Psychologiestudium besteht zu großen Teilen darin, Statistik zu begreifen und zu analysieren. Dieses Zitat ist so dermaßen falsch, dass ich geradezu an seiner Kompetenz zweifle, falls das denn richtig zitiert wurde. Richtig wäre: wenn man Straftäter mit ähnlichen Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung untersucht kommt raus, dass der Durchschnitt derer, die pädophil sind, 5-8 Punkte unter dem Durchschnitt der übrigen oder der Gesamtgruppe liegt.

Weiter verdient dieser Artikel dass man eine besondere Schwere dieser Falschdarstellung beachtet, da er erstens von einem allgemein als zuverlässig angesehenem Medium stammt und zweitens die Tatsache dass er in einer ausdrücklich als zur Wissensvermittlung gedachten Rubrik steht, auf die man sich verlassen können sollte.

Ich habe Screenshots des aktuellen Standes.
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4554
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

Hier kotzt mich die Überschrift an, allerdings ist das auch das einzige eindeutig Pädobär-würdige an dem Artikel: „Pädophilie-Fall: Gericht prüft erste Prozess-Termine“

https://www.schwaebische.de/sueden/bade ... 02179.html
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Der Goldene Pädobär
Beiträge: 40
Registriert: Do 25. Jan 2018, 21:44

Beitrag von Der Goldene Pädobär »

Karsten hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 14:00
Ich nominiere Manuel Möglich und seine aktuellen 2 Reportagen.
Rabiat - Unter Pädophilen
Als Kind missbraucht
Wir haben in der Jury die einstimmige Entscheidung getroffen, die Nominierung abzulehnen. Das Ziel des Goldenen Pädobären soll es sein, auf Medienbeiträge aufmerksam zu machen, die einen Beitrag zur Stigmatisierung pädophiler Menschen in der Medienlandschaft leisten. Aufklärende Reportagen zum Thema Pädophilie, die sich auch gegen die Stigmatisierung einsetzen, sind daher für eine Nominierung nicht geeignet.
Was ist der Goldene Pädobär? Siehe hier!
gpb@shadowsproject.net (PGP im Profil)

Sirius
Abgemeldet
Beiträge: 2345
Registriert: Di 7. Feb 2017, 21:55
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Beitrag von Sirius »

Oh man... :cry:

Ich habe gerade die RTL-Themenseite zum Thema "Pädophilie" (oder was sie dafür halten) gefunden. Das werden diesmal ein paar mehr Nominierungen. Ich habe grade nicht die Muße, für jede Nominierung einen eigenen Diskussionsthread aufzumachen, wenn ihr über einen Beitrag diskutieren wollt, dann macht doch bitte selber hier im Unterforum einen neuen Thread dazu auf.

Ich werd das nicht groß kommentieren, ich denke die Zitate sprechen für sich. Und das sind nur Zitate aus den Begleittexten, die TV-Beiträge sind zum Teil noch viel schlimmer.
  • Kindesmissbrauch: So können Eltern Ihre Kinder vor Pädophilen schützen
    Erwachsene haben nur in Begleitung von Kindern Zutritt". In einem Freizeitpark in der Nähe von Bristol gilt dieses Gesetz. [...] Denn die Regel hat einen ernsten Hintergrund: Sie soll die kleinen Besucher des Parks vor Pädophilen schützen.
    [...]
    So schützen Sie das Kind vor Pädophilen
    [...]
    Um Pädophile abzuwehren hilft Selbstbewusstsein, Lebensfreude und Vertrauen
    [...]
  • Schulfahndung: Lehrer helfen Polizei bei der Suche nach Pädophilen
    Pädagogen unterstützen bei der Jagd nach Kinderschändern [...] Pädagogen sollen Missbrauchsopfer identifizieren [...] Die Pädagogen sollen den Beamten künftig bei der Fahndung nach Pädophilen helfen.
    [...]
    Suche nach Pädophilen belastet die Lehrer psychisch
  • Eltern aufgepasst: Diese Gefahren birgt die Social-App 'musical.ly'
    Datenschützer warnen Eltern vor Pädophilen
    [...]
    Trotz des Mindestalters von 13 Jahren, sind unzählige Kinder auf 'musical.ly' unterwegs. Auf Pädophile zu treffen, die ihnen folgen oder ihre Videos kommentieren bzw. liken, ist da keine Seltenheit.
    [...]
    So sieht man bereits viele Clips von Kindern, die versuchen, sich anzüglich in den Musikvideos zu präsentieren. Damit zieht 'musical.ly' auch immer mehr Pädophile an, die sich auf die Accounts der Kinder stürzen.
    [...]
    Ist das Profil der Kinder öffentlich, so ist es Pädophilen leicht gemacht: Mit Hashtags ordnen die Kinder bzw. Jugendlichen ihre Videos bestimmten Kategorien zu, wie zum Beispiel #bauchfrei oder #bikini. Doch was bringen diese dem Ersteller? – Ganz klar: Mehr Likes und mehr Follower gleich mehr Aufmerksamkeit. Für Pädophile ist das ein leicht gefundenes Fressen, da sie die Videos der Mädchen über die Hashtags schnell ausfindig machen können.
  • Nach Kinderporno-Fund bei Kita-Mitarbeiter: Müssen bald alle Erzieher zum Pädophilie-Test?
    Schon wieder ist ein Mann, der als Erzieher in einer Kita arbeitet, mit Kinderpornos erwischt worden. Wie so viele, denen man nichts anmerkt, galt er als netter Mensch. Jetzt wird diskutiert, ob es einen Pädophilie-Test für Erzieher geben soll. Die Möglichkeiten, Männer auf pädophile Neigungen zu testen, gibt es. [?!?]
    [...]
    In Tschechien und Großbritannien werden Pädagogen bereits auf pädophile Neigungen getestet. In Deutschland sind solche Tests verboten.
    [...]
    Stimmen Sie darüber ab, ob Erzieher zum Schutz von Kindern auf pädophile Neigungen getestet werden sollten! [Ergebnis: ca. 2/3 sind dafür]
  • Werden Sexualstraftäter in Deutschland zu lasch bestraft? Das sagen Opfer und Täter
    Geht die Justiz in Deutschland mit Pädophilen und anderen Sexualstraftätern zu milde um?
    [...]
    Strafmaß ist für Pädophile offenbar keine Abschreckung
    [...]
    Es scheint, als wäre die gängige Praxis in Deutschland nicht ausreichend, um Pädophile und andere Sexualstraftäter von ihren Taten abzuschrecken oder zumindest dafür zu sorgen, dass sie der Allgemeinheit nicht mehr gefährlich werden können.
  • Ursula von der Leyen: Pädophile raus aus der Bundeswehr!
    Ursula von der Leyen will härter gegen Pädophile in der Bundeswehr durchgreifen.
    [...]
    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will hart gegen Pädophile in der Bundeswehr vorgehen. In jedem einzelnen Fall werde künftig die Entlassung gefordert, berichtet die 'Bild'-Zeitung. Von der Leyen habe alle Verantwortlichen beim Bund angewiesen, eine "glasklare Linie" zu fahren. Ihre deutliche Botschaft: "Wer sich mit Kinderpornografie und -missbrauch schuldig macht, hat in der Truppe nichts verloren."
  • Dreijährige Kindersexpuppen: Wer zur Hölle braucht das?
    Die Puppen sind zwischen 100 und 140 Zentimeter groß und gleichen mitunter dem Aussehen einer Dreijährigen… ja einer Dreijährigen! Legal und als könnte man es mit dem Verkauf einer neuen Liebeskugel vergleichen, kann jeder der mag, einmal zu Hause ausprobieren, wie sich Sex mit einer Dreijährigen anfühlt.
    [...]
    Pädophilie nennt man das Verhalten, wenn man sich einem kindlichen Körper sexuell hingezogen fühlt.
    [...]
    Versucht man wenigstens ein Argument zu finden, das im Hinblick auf die Kindersexpuppen für deren Herstellung sprechen könnte, fällt einem vielleicht dieses hier ein: Unter Umständen helfen sie ja dabei, sexuellen Missbrauch von Kindern zu verhindern, da Pädophile ihre Vorlieben dann an Puppen und keinen 'echten Kindern' ausüben können.
    [...]
    Für mich ist der Vertrieb und Anblick dieser erschreckend realistischen Puppen jedoch einfach geschmacklos und beschämend. In was für einer Welt sind wir neben zahlreichen Bordells, Prostituierten und Pornos gelandet? Reichen denn diese Angebote nicht, um sexuelle Bedürfnisse zu stillen? [ :lol: ] Muss man jetzt schon davon ausgehen, dass die Gesellschaft Kindersexpuppen zur Befriedigung braucht?
    [...]
    Damit ich heute Nacht trotz der verstörenden Bilder, mit denen Takagi seine Puppen auf der Internetseite anpreist, schlafen kann, klammer ich mich an die Unterstützung von Initiativen wie 'Kein Täter werden', die Pädophilen mit Rat und Tat zur Seite stehen, um ihre speziellen Vorlieben in den Griff zu bekommen. Dieses Engagement sollte doch reichen, damit Pädophile nicht zu Tätern und Kinder nicht zu Opfern werden, oder?
  • Verdeckte Ermittler locken Pädophilen in die Falle: 59-Jähriger plante Sex mit 13-Jähriger
    Die New Yorker Polizei hat einen 59 Jahre alten Pädophilen verhaftet.
    [...]
    Der Verdächtige Jeffrey W. ging einer Ermittlergruppe ins Netz, die sich darauf spezialisiert hat, Pädophile im Internet aufzuspüren.
    [...]
    In dem Restaurant wartete dann allerdings kein Teenager auf den Pädophilen, sondern die Polizei, die den Mann festnahm
  • Polen stellt Daten von 800 Sexverbrechern offen ins Netz
    Datenbank mit Pädophilen und besonders brutalen Vergewaltigern in Polen
    [..]
    Es handele sich vor allem um Pädophile, die Kinder unter 15 Jahren missbraucht hätten, sowie besonders brutale Vergewaltiger, hieß es aus dem Justizministerium.
    [...]
Was mir abschließend dazu nur noch einfällt:
Bild
kinder-im-herzen.net: ein Blogportal über Pädophilie

Nelson
Beiträge: 484
Registriert: Do 7. Jun 2018, 08:55

Beitrag von Nelson »

https://www.katholisches.info/2018/07/p ... n-geboren/

Homosexualität ist salonfähig, nun folgt der nächste Streich
„Pädophil wird man geboren“
24. Juli 2018

[Mod: Vollzitat gekürzt, der Text ist unter dem Link oben nachzulesen]
Disclamer: Alles was ich schreibe gilt in dem Moment in dem es abgesendet wurde. Es drückt meine Meinung für diesen Zeitpunkt aus. Sollte ich Tatsachen beschreiben, so sind diese Ausdruck meiner zu der Zeit gebildeten Meinung.
leer

Nelson
Beiträge: 484
Registriert: Do 7. Jun 2018, 08:55

Beitrag von Nelson »

Verdeckte Ermittler sollten mit animierten Kinderpornos gegen Pädophile ermitteln dürfen, fordert die Kriminalpolizei.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... g#comments

Stellt euch vor die würden das tun, dann würde uns allen hier Abscheulichkeiten von Animationen gezeigt werden, die wir gar nicht sehen wollen.
Disclamer: Alles was ich schreibe gilt in dem Moment in dem es abgesendet wurde. Es drückt meine Meinung für diesen Zeitpunkt aus. Sollte ich Tatsachen beschreiben, so sind diese Ausdruck meiner zu der Zeit gebildeten Meinung.
leer

Sirius
Abgemeldet
Beiträge: 2345
Registriert: Di 7. Feb 2017, 21:55
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Beitrag von Sirius »

«Es gibt durchaus Frauen, die zur Pädophilie neigen»

Nicht nur, dass dieses Interview mit einem "Kinderrechts-Experten" konsequent Pädophilie und Missbrauch gleichsetzt. Darüber hinaus werden einige haltlose Falschaussagen zur Pädophilie bei Frauen gemacht, und gleichzeitig wird es (zumindest meinem Gefühl nach) irgendwie geschafft, gleichzeitig gegen Frauen und gegen Männer zu stigmatisieren. :?

Mein persönliches "Highlight" (Lowlight?) aus dem Interview:
Weshalb ist die Pädophilie unter Männern deutlich stärker verbreitet als bei Frauen?
Die Antwort liegt in der menschlichen Entwicklung: Die männliche Sexualität enthält auch Aspekte von Macht und Unterdrückung, die manche gegenüber körperlich Schwächeren, Frauen und Kindern, ausleben.
:evil:
kinder-im-herzen.net: ein Blogportal über Pädophilie

Sirius
Abgemeldet
Beiträge: 2345
Registriert: Di 7. Feb 2017, 21:55
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Beitrag von Sirius »

Priester sein und pädophil

Ich möchte diesen Artikel nominieren aufgrund des absolut falschen Bildes von Pädophilie, das dort gezeichnet wird.

Der Artikel erwähnt zwar, dass es auch nicht-pädophile Missbrauchstäter gibt, unterschlägt diese Unterscheidung aber im Text trotzdem vollständig. "Pädophile" und "Täter" wird einmal als Synonym benutzt. Im ganzen Artikel wird es so dargestellt, als ob eine pädophile Neigung die einzige Motivation ist, warum jemand Kinder missbraucht, es wird etwa von "pädophilen Übergriffen" geredet wenn eigentlich Kindesmissbrauch gemeint ist.

Außerdem werden Pädophile grundsätzlich als tickende Zeitbomben dargestellt ("Stabil pädophile Männer können allerdings noch bis ins hohe Alter rückfällig werden.") "Abgerundet" wird das Ganze dann durch eine Reihe von "Warnsignalen", an denen man angeblich erkennen kann dass jemand pädophil sein könnte. Dazu gehört unter anderem "Erfahrungen von Gewalt oder von abnormalen sexuellen Episoden" - etwas, das ja leider immer wieder dazu führt, dass gegen Überlebende von (sexueller) Gewalt stigmatisiert wird, da bei vielen der Glaube besteht dass jemand dem Gewalt angetan wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit auch anderen Gewalt antun wird.

Die Seite wird betrieben von kath.de. Dass Angehörige einer Organisation, die seit Jahrzehnten ein Umfeld gestaltet in dem Kindesmissbrauch ungehindert gedeihen kann und die Täter vor Konsequenzen geschützt werden jetzt versuchen pauschal Pädophilie als verantwortlich für Missbrauchsfälle zu machen, empfinde ich persönlich nochmal extra als Hohn.
kinder-im-herzen.net: ein Blogportal über Pädophilie

Benutzeravatar
ilytul
Beiträge: 146
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 21:30
Wohnort: Erde
Kontaktdaten:

Beitrag von ilytul »

Ich nominiere diesen auf den ersten Blick nichts mit uns zu tun habenden Artikel:
https://www.general-anzeiger-bonn.de/bo ... 83992.html

Aber mal ganz ehrlich: Der Titel ist doch Clickbait auf hohem Niveau, um den Eindruck zu erregen, dass hier ein "pädophiles Sexmonster" am Werk war. Und dann waren es "nur" ein paar Halbstarke, die ein Handy geraubt haben.
Macht mich gerade echt wütend und dass das nicht absichtlich gewesen sein soll, glaube ich denen nicht. Das ist einfach zu auffällig für meinen Geschmack.
linksgrünversiffter Gutmensch :heart:
Ich verliebe mich in Jungs (4 bis 12). Diese Liebe selbst tut keinem weh; wenn ich ihr insofern nachgebe, dass ich Kinder missbrauche, allerdings schon. Das ist der Unterschied. Und klar, ist es schmerzhaft, diese sexuell-partnerschaftliche Abstinenz zu akzeptieren. Aber tut man sowas nicht für Menschen, die man liebt?
https://kinder-im-herzen.net

Gesperrt