Diskussion abgetrennt aus „Kinder im Herzen“

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
  1. Grundlage: sexuelle Handlungen mit Kindern sind grundsätzlich zu unterlassen.
  2. Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in diesem öffentlichen Subforum(!) werden moderiert.
  3. Nutzernamen müssen aussprechbar und lesbar sein und sie dürfen der Regel 6 nicht entgegenstehen.
  4. Profilbilder dürfen keine Fotos von Kindern sein.
  5. Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet.
  6. Beiträge mit sexistischen, rassistischen oder sonstigen diskriminierenden oder anzüglichen Äußerungen sind verboten.
  7. Keine unnötigen doppelten Themen.
  8. Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  9. Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
  10. Das Posten von Bildern und Videos von Kindern ist nicht erwünscht.
  11. Beiträge, die den Verdacht illegaler Handlungen des Autors nahe legen, andere Nutzer zu illegalen Handlungen verleiten können oder diese illegaler Handlungen bezichtigen, sind nicht zulässig und werden gelöscht.
  12. Eingriffe durch Moderatoren werden durch klar ersichtliche Hinweise innerhalb der Diskussion dokumentiert.

Die vollen Regeln gibt es hier: viewtopic.php?f=2&t=22
Die Startseite des Forums sowie weitere Hinweise auch zur Sicherheit im Forum findest du hier: index.html
Benutzeravatar
Max
Beiträge: 4295
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Diskussion abgetrennt aus „Kinder im Herzen“

Beitrag von Max » Fr 11. Okt 2019, 20:36

Off-topic Diskussionen zu Fanart und zu Partnerschaft abgetrennt aus dem Thema „Kinder im Herzen“

Einen Gedanken wollte ich noch beisteuern: Wenn es um eine Figur wie Son Gohan gehen soll, ich weiß nicht welche Urheberrechtsregeln für Fanfiction gelten. Die Rechteinhaber von Star Trek haben da zum Beispiel ziemlich böse draufgehauen und praktisch die er lebendige Szene von fleißigen Fans und ihre Werke zerschlagen, als ihnen das in den Kram passte.
♦ Ich: mnl ≈30 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Kid Gohan
Beiträge: 995
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 19:11

Beitrag von Kid Gohan » Fr 11. Okt 2019, 20:50

Max hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 20:36
Einen Gedanken wollte ich noch beisteuern: Wenn es um eine Figur wie Son Gohan gehen soll, ich weiß nicht welche Urheberrechtsregeln für Fanfiction gelten. Die Rechteinhaber von Star Trek haben da zum Beispiel ziemlich böse draufgehauen und praktisch die er lebendige Szene von fleißigen Fans und ihre Werke zerschlagen, als ihnen das in den Kram passte.
Da dürfte es keine Fanarts geben oder Fan Geschichten bzw Bilder von Son Gohan im Internet. Da dürfte ich auch keine Bilder hier posten bzw auch bei Facebook und co nicht.

Aber ganz erhlich wenn Artikel 13 bzw Artikel 17 kommt im Jahr 2021, dürfen wir eh nichts mehr schreiben oder posten im Internet.

Da werden alle normale Foren, wie auch Selbsthilfe Foren geschlossen weil du urheberschutz Geld bezahlen musst und das geht in die tausende.

Wird lustig 2021 freue mich schon.

Gruß Kid Gohan
I Love :heart: Son Gohan (Boylover)
Threema-ID: NVEAKR6C
Tox-ID: F428E6DF0936E7914802C8DFA24CD03FC09C24E7B2924A80239468592C46EB19B4059F50B550

Benutzeravatar
Gregor Samsa
Beiträge: 738
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:51

Beitrag von Gregor Samsa » Sa 12. Okt 2019, 21:32

Also mein letzter Stand was so etwas angeht ist ;
Du darfst fast alles mit so "Lizenzkram" machen was im privaten Rahmen ist und mit dem man kein Geld verdient.
(Ausnahmen sind hier Dinge wie das selbstfinanzieren durch Spenden damit eine Webseite laufen kann.)

Alles was dadrüber hinaus geht macht die ganze Sache schwieriger, zumindest habe iches die letzten Jahr so erlebt.
„Rebellion entsteht aus Hoffnung.“— Jyn Erso 

Benutzeravatar
Kid Gohan
Beiträge: 995
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 19:11

Beitrag von Kid Gohan » Sa 12. Okt 2019, 22:30

Gregor Samsa hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 21:32
Also mein letzter Stand was so etwas angeht ist ;
Du darfst fast alles mit so "Lizenzkram" machen was im privaten Rahmen ist und mit dem man kein Geld verdient.
(Ausnahmen sind hier Dinge wie das selbstfinanzieren durch Spenden damit eine Webseite laufen kann.)

Alles was dadrüber hinaus geht macht die ganze Sache schwieriger, zumindest habe iches die letzten Jahr so erlebt.
Okay
I Love :heart: Son Gohan (Boylover)
Threema-ID: NVEAKR6C
Tox-ID: F428E6DF0936E7914802C8DFA24CD03FC09C24E7B2924A80239468592C46EB19B4059F50B550

papa1502

Beitrag von papa1502 » Sa 26. Okt 2019, 07:40

Kaum jemand kann wohl verstehen daß man als Erwachsener Mann auch einfach nur aufrichtige Zuneigung zu einem Kind entwickeln kann und gar nicht immer so sehr auf sexuelle Handlungen fixiert sein muß. Ich selbst habe jetzt eine dreizehn Jahre jüngere Freundin um diesem Leidendruck etwas zu entgehen. Vom Gefühl her ist es für mich einfacher wenn der Alibipartner vom Alter in Richtung Kind geht. Vielleicht wird meine nächste Liierte ja auch noch wesentlich jünger sein

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 4295
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max » Sa 26. Okt 2019, 09:39

papa1502 hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 07:40
Kaum jemand kann wohl verstehen daß man als Erwachsener Mann auch einfach nur aufrichtige Zuneigung zu einem Kind entwickeln kann und gar nicht immer so sehr auf sexuelle Handlungen fixiert sein muß.
Ja, das ist eben Sexismus von der anderen Seite gesehen. Er richtet sich nicht nur gegen und schadet nicht nur Frauen sondern auch Männern, indem sie die aggressive Rolle zugewiesen bekommen. Egal ob das auf sie zutrifft oder nicht.

Aber ich muss sagen, dass ich bei den Worten „Freundin“ und „nächste Liebe“ zusammen mit „Alibipartner“ auch hellhörig werde, denn: auch romantische Kontakte ohne direkte sexuelle Handlungen können, wenn sie die Erwartung „du bist mein Partner“ rüberbringen, leicht Jugendliche oder erst recht Kinder überfordern. Und wenn es beim „Alibipartner“ um eine tatsächliche Person geht, mit der man nur „so tut, als wenn man mit ihr/ihm zusammen wäre“ — wie unfair wäre das diesem Menschen gegenüber? Im Grunde genommen würde man auch ihn/sie missbrauchen für die eigenen Zwecke.

So jedenfalls das Bild, das dein Beitrag in meinem Sinn erzeugte.
♦ Ich: mnl ≈30 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Benutzeravatar
LeGo
Beiträge: 816
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 15:18

Beitrag von LeGo » So 27. Okt 2019, 13:46

ein Alibipartner muss aber ja nicht bedeuten, dass man eine unehrliche Beziehung führt. Vielleicht möchte auch der Partner - aus welchen Gründen auch immer - eine Beziehung, die auf einer anderen Ebene stattfindet als die durchschnittliche.
Mehr Mädchen!
Tox: E4E16CB3A19F97B563EEF42E64C1FCDDB22910799B1FA92D465CEEA2CCB1AC3F631571A9FB0A

Benutzeravatar
Zidane
Beiträge: 3031
Registriert: So 13. Mai 2018, 14:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Zidane » Mo 28. Okt 2019, 08:33

papa1502 hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 07:40
... daß man als Erwachsener Mann auch einfach nur aufrichtige Zuneigung zu einem Kind entwickeln kann ...
Ich denke schon, dass sich das viele vorstellen können. Was aber zum Problem wird, wenn es um pädophile Menschen geht. Denen wird grundsätzlich unterstellt, dass jeglicher Wunsch nach Kontakt zu Kindern mit sexuellen und emotionalen Missbrauch gleichzusetzen ist. Und die Hysterie, aber auch unangenehme Fälle von Missbrauch verstärken dann immer mehr den Generalverdacht. Um das zu lesen, muss ich ja noch nicht mal weit suchen. ;)
papa1502 hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 07:40
... wenn der Alibipartner vom Alter in Richtung Kind geht.
Auch solche Sätze tragen zur Stigmatisierung bei. Es unterstellt (wenn ich weiterdenke), dass pädophile Menschen anscheinend nur Partner/innen suchen, um ein Alibi zu haben. Das ist mitnichten so. Auch wenn ich pädophil bin, waren und sind meine wenigen Beziehungen zu Erwachsenen ehrlich empfundene Liebe und Zuneigung. Was aber die Beziehungen machen, womit ich Dir recht gebe, ist, dass sie den "Leidensdruck" tatsächlich mindern, da ich meine Erwachsenensexualität ausleben kann. Aber wie die Liebe zu den Kindern, besteht die Liebe zu meinen erwachsenen Partner/innen aus viel mehr Komponenten, außer dem Sex. Für mich sind sie vielschichtig und erfüllend. :heart:
papa1502 hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 07:40
... meine nächste Liierte ja auch noch wesentlich jünger sein ...
Ich hoffe doch eher, dass Du sie dann als vollwertigen Menschen liebst, und nicht als "Ersatz". :)
"Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden." - Reinhold Niebuhr (1892 - 1971)

:)

Antworten