ARD Rabiat: unter Pädophilen

Interessantes außerhalb des Forums
Antworten
Benutzeravatar
Gregor Samsa
Beiträge: 758
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:51

Re: ARD Rabiat: unter Pädophilen

Beitrag von Gregor Samsa »

Ich finde es gut das du denen geschrieben hast.

Außerdem finde ich es toll das du dich selbst als gutes Beispiel nennst, denn wenn wir etwas bewirken wollen können wir nur mit gutem Beispiel voran gehen.
Mehr haben wir sonst nicht wirklich in der Hand.
„Rebellion entsteht aus Hoffnung.“— Jyn Erso 

Pädophilie ist die Fähigkeit, in der Knospe schon die Schönheit der Blume zu erkennen, die andere erst bei vollem Erblühen wahrnehmen können.

Benutzeravatar
Frank Denker
Abgemeldet
Beiträge: 2301
Registriert: Di 31. Jan 2017, 19:33

Beitrag von Frank Denker »

https://thebuzzard.org/2018/06/26/fuer- ... -schaemen/
Es gibt auch noch einen zweiten Kommentar.

Gruß
Frank Denker
Disclaimer:
Was ich hier im Forum schreibe, verstehe ich maximal als Denkanstoß und Angebot zur Selbsthilfe! Vielleicht passt es für Dich und hilft Dir? Vielleicht aber auch nicht?
Ich möchte Dir jedoch keinesfalls "zu nahe" treten. Falls Du es aber so empfindest, dann schreibe es mir! Vielleicht habe ich nicht alle Informationen, um Deine Situation zu verstehen?


frank69@safe-mail.net

Benutzeravatar
Gregor Samsa
Beiträge: 758
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:51

Beitrag von Gregor Samsa »

Mal gucken ob die das so Freischalten werden ; daher hier der Orginaltext zum vergleichen :


Guten Morgen,
die Überschrift ihres Artikels gefällt mir, muss ich ehrlich zu geben.
Sie haben also erkannt das die sexuelle Orientierung nichts ist was man sich aussuchen kann.
Allerdings bringen sie dann direkt wieder in diesem Zusammenhang einen Straftäter mit ins Spiel, was die ganze Sache wieder ad absurdum führt. Wäre dies ein Kommentar über Flüchtlinge und sie würden im 3 oder 4 Satz von Verbrechen , Dieben oder Gansterclans schreiben, wäre das Geschrei in der Bevölkerung sicherlich riesen groß, zumindest von Teilen .
Aber da Pädophile keine Lobby haben kann man ja auch unbeschadet auf sie einprügeln. Haben Sie sich schon mal überlegt das dies auch "nur Menschen" sind ? Wissen Sie auch das man sich seine sexuelle Orientierung nicht aussuchen kann, sondern damit geboren wird und dann irgendwie damit klar kommen muss. Für sie als hetro- oder vielleicht auch homosexuelle empfindender Mensch ist das auch weniger ein Problem. Aber bei einem Pädophilen ist die Sache da dann doch etwas komplizierter oder kann es zumindest sein. Sie können auf der Strasse jede Person ansprechen, die sie wollen (zumindest in der Theorie) entweder sie haben Glück oder erhalten eine abfuhr. Ein pädophiler kann das nicht und die meisten wissen das auch .
Gut, folgen wir ihrem Beispiel. Sie sagen nur die Hälfte der Kinderschänder sei Pädophil.
Leider kann ich selber nicht mit Zahle belegen, wie viele pädophile es gibt, die keine Kinder missbraucht haben. Von den meisten werden sie nie etwas hören, weil es Leute wie du und ich sind die einfach nur versuchen ihren eigenen Weg durch das leben zu finden- wie jeder andere Mensch auch. Es gibt ja auch keine Erhebungen da drüber wie viele Menschen keine Straftaten begehen. Man könnte jetzt argumentieren alle anderen, aber wie viele normale Pädophile dort draußen rum laufen werden wir nie feststellen können. Aber sein sie sicher ; die zahl derer die nie jemandem etwas tun ist viel größer als die , welsche sich nicht beherrschen können.
Ausnahmen bestätigen wohl auch hier die Regel, genauso ist es auch bei der pädophilen sexuellen Orientierung. Ja, es gibt Kindesvergewaltiger die pädophile sind, das will ich gar nicht in Abrede stellen, aber es gibt wohl wesentlich mehr die es nicht sind .

Da sie hier aber nur zum Teil unterscheiden schürt ihr Beitrag auch wieder das Stigmata .
--------------

Ich lasse mich mal überraschen
„Rebellion entsteht aus Hoffnung.“— Jyn Erso 

Pädophilie ist die Fähigkeit, in der Knospe schon die Schönheit der Blume zu erkennen, die andere erst bei vollem Erblühen wahrnehmen können.

Sirius
Abgemeldet
Beiträge: 2345
Registriert: Di 7. Feb 2017, 21:55
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Beitrag von Sirius »

Wie schön, die Autorin des Artikels antwortet sogar auf die Kommentare. Das ist mehr als man z.B. von der FAZ sagen kann, von der ich immer noch keine Antwort auf meine Mail bekommen habe...
Der andere Beitrag, auf den Sie sich beziehen, sollte eher ergänzend dazukommen. Ich fand an ihm gut, dass er einen Einblick in das Gefühlsleben eines Pädophilen bietet, eine tieferen als das Video, wie mir erschien. Außerdem bot er auch einen Kontrast zu den Pädophilen, die im Video gezeigt werden. Eben den Kontrast, von dem Sie auch sprechen: Die Betroffenen im Videobeitrag haben gelernt, mit ihrer Neigung umzugehen – der Mann in dem Artikel nicht. Weil (korrigieren Sie mich gern) beides existiert, wollte ich auch beides zeigen. Der Fokus sollte dabei aber auf dem hauptsächlich empfohlenen Beitrag, dem YouTube-Video, liegen.
Ich finde die Sicht sogar recht nachvollziehbar.
kinder-im-herzen.net: ein Blogportal über Pädophilie

Aiko
inaktiv
Beiträge: 3739
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko »

Gregor ich finde deine Mail nicht fair. Da setzt sich jemand differenzierter auseinander und bekommt von dir eine art "shitstorm". Das ist nicht gerade förderlich und kann wieder abschrecken sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Benutzeravatar
Gregor Samsa
Beiträge: 758
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:51

Beitrag von Gregor Samsa »

Möglich Aiko aber so differenziert würde ich das jetzt nicht sehen wenn man in dem einen Satz von der Neigung redet und dann direkt im nächsten mit dem Prozess gegen einen Kinderschänder aufwartet.

Vielleicht war ich unfair, und auch ein wenig "getrieben" weil ich mich vorher schon mit ein paar Leuten auf Youtube gestritten hatte und in voller fahrt war. Möchte ich ja auch gar nicht bestreiten .
Aber "gedruckt" haben die das ganze noch nicht und geantwortet hat auch niemand ..... mal sehen ob da noch etwas kommt.
„Rebellion entsteht aus Hoffnung.“— Jyn Erso 

Pädophilie ist die Fähigkeit, in der Knospe schon die Schönheit der Blume zu erkennen, die andere erst bei vollem Erblühen wahrnehmen können.

Benutzeravatar
Kid Gohan
Beiträge: 1321
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 19:11

Beitrag von Kid Gohan »

Habe die Reportage gestern gesehen, war nicht schlecht gemacht nur mir kam die Wut hoch mit KTW. Das sind solche A...... helfen tun sie nicht eher verschlimmern. Mir ist das aufgefallen Caspar, dass du das bist. Warum machst du das wofür, für wenn, mit welchen risiko, was ist der sinn? Wie der Typ schon sagte ist jeder Pädo ein Kinderschändern, was aber nicht stimmt. Die eine Frau sagte oder jemand anderes keine Ahnung mir auch egal. Die meisten übergriffe kommen nicht von Pädos sondern von normalen Menschen die auf Frauen oder Männer stehen. Der Typ von KTW wo ich ihn gesehen habe, dachte ich mir was nimmt denn der für Drogen. Am besten fande ich denn Typen der seine meinung sagte dass eine Therapie nicht zwingend erforderlich ist. Das man auch ohne Therapie mit seiner neigung leben kann.

Riesen gewaltigen ultra respekt an dich Caspar. Hoffentlich hatte es keine folgen für dich gehabt.
:heart: Mein Junge Son Gohan :heart: Jungen: 2-10 Jahre - Threema-ID: NJY4JJ7F

Benutzeravatar
Gregor Samsa
Beiträge: 758
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:51

Beitrag von Gregor Samsa »

Nun zumindest sind die Diskusionen dazu auf Youtube echt interesant....
Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe als würde ich mit einem Radio reden. Dieses sendet nur... aber ist für Antworten oder Gegenmeinungen absolut nicht aufgeschlossen.

Das wird noch ein sehr weiter Weg werden ...
„Rebellion entsteht aus Hoffnung.“— Jyn Erso 

Pädophilie ist die Fähigkeit, in der Knospe schon die Schönheit der Blume zu erkennen, die andere erst bei vollem Erblühen wahrnehmen können.

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4888
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

Gregor Samsa hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 22:25
Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe als würde ich mit einem Radio reden. Dieses sendet nur... aber ist für Antworten oder Gegenmeinungen absolut nicht aufgeschlossen.
Toller Vergleich!
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 4988
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

Flat hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 12:39
... Warum machst du das wofür, für wenn, mit welchen risiko, was ist der sinn? ...

Hoffentlich hatte es keine folgen für dich gehabt.
Schon bei meiner ersten Arbeit mit dem Fernsehen (Arte, "Der pädophile Patient" ) wollte ich eigentlich auf Anonymität verzichten.
Ich war gerade dabei meine Pädophilie, gegen die ich mich lange Zeit gewehrt hatte, zu akzeptieren.
Nun fragte ich mich, wenn ich also nur pädophil aber kein Missbrauchstäter bin, warum muss ich mich dann verstecken?
Nur weil ein Großteil der Gesellschaft es (aus Unwissenheit!) anders sieht?
Mich diesem Druck beugen wollte ich mich nicht mehr. Das hatte ich so viele Jahre meines Lebens gemacht.
Nach terroristischen Anschlägen heißt es auch immer, dass das Verbreiten von Angst das Ziel dieser Terroristen sei und sich das Volk davon nicht brechen lassen soll um damit erst dem Ziel des Terrors zum Erfolg zu verhelfen.
Ist die Angst, die die Pädohasser in dieser Gesellschaft schüren nicht das Gleiche? Sind das nicht Terroristen aus unserem eigenen Volk?
Ich habe erfahren, dass längst nicht alle Menschen so sind. Eigentlich ist es eine Minderheit. (Wie beim Terror.)
Und dieser Minderheit soll ich mich beugen? Gebe ich ihr damit nicht Recht? Gebe ich ihr damit nicht die Kraft weiter Angst zu verbreiten?
Der Großteil der Gesellschaft ist einfach nur unwissend und ebenso von diesen Pädohassern beeinflusst und verängstigt.

Die Gesellschaft weiß noch so wenig über uns. Wenn wir uns mal nach "draußen", in die Medien wagen, dann anonym als ob wir etwas zu verstecken hätten. Ich weiß, es dient der eigenen Sicherheit. So wie sich auch bestimmte Spezialeinsatzkräfte nur maskiert in der Öffentlichkeit zeigen. Doch bleibt bei dem Zuschauer nicht etwas von "Die haben was zu verbergen" im Kopf?
Ich will das einfach nicht mehr. Insofern hatte ich das für mich selbst gemacht. Und, wenn es mir dadurch gelingt bei einigen Menschen die Angst vor uns Pädophilen zu nehmen, eben auch für uns Pädos.

Das Risiko ... In Bremen wurde zur gleichen Zeit ein Mann fast totgeprügelt weil man ihn für einen Pädophilen hielt.
Stimmt das? Nicht ganz. Man hielt ihn für einen potenziellen Straftäter. Das macht einen Unterschied. Es bestand das Risiko, dass eventuell meine Fensterscheiben eingeschlagen, Auto beschädigt oder die Hauswand besprüht würde. Gefahr für Leib und Leben sah ich nicht so groß. Aber da sind wir wieder bei den Terroristen. Wirkliche Sicherheit dagegen gibt es nicht. Nun wohne ich nicht in einer großen Stadt sondern eher außerhalb. Deswegen war ich der Meinung dieses Risiko eingehen zu können.

Mit dem Arbeitsplatz habe ich Glück gehabt.
Meinen Betriebsleiter hatte ich vorher schon in Kenntnis gesetzt. (Er hatte mir sofort davon abgeraten.) Letztlich ist er auch für den Betriebsfrieden verantwortlich und mein Auftreten hatte diesen schon gestört. Erst heute hatte er mich (während eines anderen Gespräches) nochmals darauf hingewiesen, dass es nicht immer so glimpflich laufen müsse und dringend von einer Wiederholung abgeraten. Ich riskiere also schon meinen Arbeitsplatz und bin mir dessen auch bei zukünftigen Aktivitäten bewusst. Doch ich stehe nur noch ein paar Jahre vor der Rente und glaube es deswegen eher riskieren zu können als vor 20 Jahren.
Es gab ja auch nicht nur negative Stimmen und die Positiven zeigten mir, dass es durchaus auch Sinn gemacht hatte.

Ich werde mir also kein Schild um den Hals hängen "Ich bin pädophil", dann könne ich statt des Schildes auch gleich einen Strick nehmen, doch der nächste Zeitungsartikel mit Klarfotos ist in Arbeit.
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Antworten