Gefühle mit Kindern

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
Die vollen Regeln sind hier nachzulesen: /forenregeln. Die Startseite des Forums sowie weitere Infos zum Forum findest du über den „Schnellzugriff“ links oben. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regeln:
  • Dieses Forum dient der Selbsthilfe unter der Prämisse, dass sexuelle Handlungen mit Kindern grundsätzlich abzulehnen sind.
  • Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in öffentlich zugänglichen Bereichen (wie diesem hier) werden moderiert.
  • Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet. Das schließt Diskriminierung, rassistische und sexistische Äußerungen sowie Beleidigungen aus. Seid lieb zueinander! ;)
  • Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  • private Kontaktanfragen sind im öffentlichen Bereich unerwünscht
  • Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
Jens21 [gelöscht]

Gefühle mit Kindern

Beitrag von Jens21 [gelöscht] »

Hallo, ich heiße Jens und bin 21. Seit 3 Jahren fühle ich, dass ich Kinder gerne um mich habe. Ich arbeite seit kurzem in einer Kita und es gefällt mir sehr. Ich freue mich, wenn sie lachen, oder sich sie auch einmal in den Arm nehmen darf, wenn sie traurig sind.
Wenn ich alleine bin, denke ich oft noch an die Kinder und freue mich darüber, wie sie den Tag mit mir und den anderen Kita-Mitarbeitern verbracht haben.

Manchmal kommen dann aber auch andere Gedanken. Habt ihr Tipps wie ich damit besser umgehen kann, wenn ich diese Gedanken habe? Ich habe diese meistens nur am Wochenende und nicht in der Woche.

Liebe Grüße Jens aus HH.

Benutzeravatar
Regenbogenfisch
Beiträge: 87
Registriert: Mo 9. Mär 2020, 20:43

Beitrag von Regenbogenfisch »

Mit anderen Gedanken meinst du sexuelle Gedanken?

Solange du sie nicht hast, während du mit den Kindern arbeitest, einfach genießen. Schadet doch keinem.
männlich, Anfang 20, AoA: ~ 3-15 Mädchen

And in the end the love you take is equal to the love you make

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4903
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

Hallo Jens.

Soll dies deine Vorstellung sein? Dafür haben wir eigentlich einen eigenen Vorstellungsbereich. Ich könnte dieses Thema dorthin verschieben aber du kannst dort auch ein neues aufmachen. Insgesamt ist das natürlich eine interessante Frage, auf die man auch Gäste mal verweisen könnte.

Ich schließe mich mal ganz direkt Regenbogenfischs Frage an, da es in einem Bereich wie unserem immer gut ist den Mut und die Zeit aufzubringen, Dinge direkt zu benennen:
Regenbogenfisch hat geschrieben:
Di 2. Feb 2021, 12:29
Mit anderen Gedanken meinst du sexuelle Gedanken?
Kinder gerne um sich zu haben ist in meinen Augen eine der wichtigsten Voraussetzungen um mit Kindern zu arbeiten. Es ist schön und soll ja so sein, dass dir deine Arbeit Freude bereitet. Kritisch wird es erst wenn es unklar wird ob sexuelle Beweggründe auf den konkreten Umgang mit den Kindern Einfluss nehmen. Solange die Fantasien Fantasien bleiben schaden sie den Kindern nicht. Bewusst etwas Selbstbeobachtung zu üben kann helfen, falls das schwerfällt.

Falls du dies so öffentlich hier beantworten möchtest, musst du aber nicht: Was erlebst du denn an den bewussten Wochenenden? Kommen so leichte Fantasien auf, die dich beunruhigen aber an sich eigentlich nicht so prominent sind? Oder empfindest du sie als stark und aufdringlich? Machen sie dir Angst? Drehen sie sich um bestimmte Kinder (zB von der Arbeit) oder nicht?
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Antworten