"die Plage der Pädophilie"

Interessantes außerhalb des Forums
Antworten
Aiko
Beiträge: 3340
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

"die Plage der Pädophilie"

Beitrag von Aiko » Di 23. Apr 2019, 13:30

https://diepresse.com/home/panorama/rel ... ophilie-an


Wird mal Zeit für einen Brief an den Papst!

Benutzeravatar
Zidane
Beiträge: 2465
Registriert: So 13. Mai 2018, 14:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Zidane » Di 23. Apr 2019, 21:53

...von der Plage der Pädophilie und beklagte dabei das Leiden der Kinder, die in ihrer „Unschuld und Reinheit“ verletzt werden.
Da sieht man, dass für die Kirche Kinder immer noch asexuell sind, und der Wunsch nach kindlicher Unschuld aus den erwachsenen Unzulänglichkeiten erwächst! "Oh Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie reden!"
„Nichts macht uns so einsam, wie unsere Geheimnisse.“ - Paul Tournier (1898-1986)
"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!" - Rosa Luxemburg (1871-1919)

:P Ich bin Erzieher, Vater, Opa, pädo-, hebe-, ephebo-, homo- und noch anderes ganz viel! | AoA - m 10-14 :P

Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 259
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 20:19

Beitrag von Mitleser » Di 23. Apr 2019, 22:10

Jau, da kann er ja gleich mal anfangen, in den eigenen Reihen aufzuräumen... :roll:

Benutzeravatar
Zidane
Beiträge: 2465
Registriert: So 13. Mai 2018, 14:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Zidane » Di 23. Apr 2019, 22:32

Mitleser hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 22:10
... in den eigenen Reihen aufzuräumen...
Womit? Die ganzen pädophilen Priester entfernen? Sind ja keine ethisch handelnde Pädophile, so wie "wir"! Nicht wahr? Oder meinst Du, das die anfangen sollten, eine differenziertere Stellung dazu einzunehmen und sich bisheriger weltlicher Erkenntnissen anschließen? Und wer sagt, dass jede Beziehung auch gleich ein Übergriff sei? :o

Dann sollten wir doch überall anfangen aufzuräumen, wo man mit Kindern zu tun hat! Alle nicht ethisch handelnde Pädos weg von Kindern halten. 8-)

:shock: Achne, liebers doch nicht! Als Täter ( :oops: oh verdammt, wieder ein Fauxpas! Jetzt trete ich aber wieder in jedes Fettnäpfchen!) müsste ich auch mein Job wieder aufgeben ... :(
„Nichts macht uns so einsam, wie unsere Geheimnisse.“ - Paul Tournier (1898-1986)
"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!" - Rosa Luxemburg (1871-1919)

:P Ich bin Erzieher, Vater, Opa, pädo-, hebe-, ephebo-, homo- und noch anderes ganz viel! | AoA - m 10-14 :P

Benutzeravatar
David
Beiträge: 403
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 12:36

Beitrag von David » Sa 27. Apr 2019, 17:36

Auf mich wirken die Übergriffe von Priestern irgendwie immer wie das klassische Beispiel einer Ersatzhandlungstat. Dass der Papst da von Pädophilie spricht, ist mir tatsächlich schon ein paar mal aufefallen. Ich halte das für sehr gefährlich, da es nicht nur faktisch falsch, sondern auch schädlich, sowohl für uns Pädos, als auch für die Opfer ist. Den einzigen, denen das zugute kommt, sind die Täter, denn die können sich weiterhin sagen, es sei ja nicht so schlimm, was sie täten, denn sie stünden ja nicht auf Kinder, sondern hätten einfach nichts besseres da...

Wir sollten dem Papst wirklich mal schreiben. Ich bin gespannt, was dabei rauskommt. Am besten vielleicht einen offenen Brief, sonst kommt wohl gar nichts bei raus. ;)

An: Seine Heiligkeit Papst Franziskus.
Absender: Die Plage.

Das wär doch mal was. ;) :D
männlich | Mitte 20 | Jungs AoA 1 - 12

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 1703
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:55

Beitrag von Mascha » Sa 27. Apr 2019, 21:13

Warum denkt ihr dass unter den Missbrauchstätern innerhalb der Kirchen keine Menschen mit pädophiler Neigung sind? Also woran macht ihr das fest?

An sich ist "katholischer Pfarrer" doch ein perfekter Job wenn man pädophil ist: unverheiratet und ohne Beziehung zu sein ist kein Makel, sondern sichert einem einen hohen gesellschaftlichen Status, statt wie viele sozial isoliert zu sein ist man gut integriert und wichtig, hat in aller Regel Pfarrhaus mit Haushälterin und am Wochenende meist Zugang zu Famulienfeiern, Jubiläen und anderen Festivitäten. Und viel Kontakt zu Kindern, kontinuierlich und über viele Jahre begleitet man sie von der Taufe über Feiern in Kitas, Schul- , Kommunions-, Firmungsunterricht, Ministrantengruppen... also mich würde es wirklich wundern wenn der Anteil an pädophilen Menschen innerhalb der katholischen Kirche nicht höher wäre als außerhalb. Der Anteil an Homosexuellen in der anglikanischen Kirche ist z.B. mehr als 50% ... hat mir mal ein schwuler anglikanischer Priester erzählt...
Klar missbrauchen die nicht alle Kinder. Aber dass es nicht passiert halte ich für unwahrscheinlich. Warum ihr nicht? (An die, die es betrifft).

Benutzeravatar
Gregor Samsa
Beiträge: 607
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:51

Beitrag von Gregor Samsa » Sa 27. Apr 2019, 22:44

Also gesamt gesehen hat Mascha hier wohl recht.

Je nachdem wie man aufwächst, könnte man die Pädophile auch so als "Gottes Strafe" betrachten... für was, weil man ja damit geboren wird und es in Christentum ja an sich keine Wiedergeburt gibt lasse ich mal so stehen. Wenn man mich fragt hat Gott sowieso ne ziemlich schräge Art von Humor, aber das ist ein anderes Thema.

Ich will gar nicht wissen, wie viele Pädophile es gibt die als Priester arbeiten. Die den Dienst für Gott und die Menschen sehen um ihre Erfüllung und "Begnadigung" zu finden für das was ihnen in die Wiege gelegt wurde. Wenn sie da drin ihre Aufgabe sehen und finden kann ich das Verstehen und nachvollziehen. Nicht mein Weg, aber wenn es für diese Leute funktioniert, warum soll ich das verurteilen?

Bei uns in der Gemeinde ist es so das zum Kindergottesdienst der Pfarrer zur Gabenbereitung die Kinder um den Altar bittet und sie dort einen Kreis bilden. Was für Gedanken er dabei möglicherweise noch hat interessiert mich nicht so lange er die Kinder nur an der Hand nimmt während sie um den Altar stehen. Das ist seine Sache ...
Möglich das hier die Zahl der Betroffenen und der Täter höher ist als in anderen Berufsgruppen; aber da man die ersten nur finden kann, wenn sich outen oder sie irgendwie auffallen und bei den letzten eh irgendwas im Kopf nicht stimmt, denke ich das man dies nicht so pauschal sagen kann.

In der Gesamtzahl mögen dieser Berufsgruppe deutlich mehr Pädophile angehören als andere Berufsbilder. Dem entsprechend fallen halt auch viel mehr Leute damit auf bzw. es wird in der Bevölkerung anders wahrgenommen.

Es gibt an sich schon ein paar Leute die einem Priester dies perse unterstellen; das der Gärtner der im Park arbeitet,der Frisör,der Bäcker, der Verkäufer im Laden oder auch der KFZ Mechaniker auch pädophil sein könnten, kann sich niemand vorstellen.Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen.

Drehen wir das ganze einfach mal anders rum und jeder kann sich dazu auf sich bezogen seine eigene Meinung Bilden :
Geht mal von euch selbst aus- für den Fall das ihr euch noch nicht bei dem kompletten Freundeskreis geoutet habt.
Wie viele eurer Freunde könnten davon ausgehen, dass ihr selbst pädophil seit (Wenn sie es denn nicht wissen, weil ihr es nicht erzählt habt).
Vielleicht wundert sich der eine oder andere das ihr speziell so kinderlieb seit... aber im Konkreten ist diese Vorstellung doch eher abstrakt, den wer ist schon mit einem Pädo befreundet ?!
(Bevor jetzt wieder irgendwas kommt ; Aiko - Pervs die man durch das Forum kennen gelernt hat zählen hier nicht :lol: :P :lol: )
Ich bin pädophile und noch viel mehr als das...

"Hätt‘ ich des Himmels bestickte Kleider,
Durchwirkt mit goldnem und silbernem Licht,
Die blauen, matten und dunklen Kleider,
Der Nacht, des Tags und des halben Lichts,
Ich legte sie zu deinen Füßen aus:
Doch ich bin arm, hab nur meine Träume,
Die legte ich zu deinen Füßen aus,
Tritt sanft, du trittst ja auf meine Träume." W.B. Yeats

Benutzeravatar
Zidane
Beiträge: 2465
Registriert: So 13. Mai 2018, 14:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Zidane » So 28. Apr 2019, 01:23

:shock:
Mascha hat geschrieben:
Sa 27. Apr 2019, 21:13
Warum denkt ihr ...
Wer ist "Ihr"?
David hat geschrieben:
Sa 27. Apr 2019, 17:36
Auf mich wirken die Übergriffe von Priestern irgendwie immer wie das klassische Beispiel einer Ersatzhandlungstat.
In diesem Falle gehe ich da mehr mit Mascha. Auch ich hatte als junger Mann sogar den Gedanken als katholischer Priester zu gehen. Keiner fragt dich, warum du keine Freundin hast, und wann du Vater wirst! Und auch ich stelle mir vor, dass viele Pädos sich dahinter "verstecken" konnten.

Was aber nicht auch ausschließt, dass es auch Ersatzhandlungstäter unter den Priestern gibt!

Was mich aber daran sehr stört, ist doch, dass die selben Menschen (ob pädophil oder nicht) einerseits, die über den nicht zur Zeugung zielgerichteten ehelichen Sex als Sünde predigen und mit dem Talar dann Kinder sexuell missbrauchen! Wie soll dieser Widerspruch für Kinder auflösbar sein? Ich finde schon als Erwachsener keine wirkliche Lösung!
„Nichts macht uns so einsam, wie unsere Geheimnisse.“ - Paul Tournier (1898-1986)
"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!" - Rosa Luxemburg (1871-1919)

:P Ich bin Erzieher, Vater, Opa, pädo-, hebe-, ephebo-, homo- und noch anderes ganz viel! | AoA - m 10-14 :P

Benutzeravatar
LeGo
Beiträge: 673
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 15:18

Beitrag von LeGo » So 28. Apr 2019, 09:58

Der "wer ist ihr"- Frage von Zidane schließe ich mich an. Nach so nervigem Schubladenkram habe ich schon keine Lust mehr den Rest zu lesen... Genau genommen haben null, in Zahlen 0, User hier eine derartige These aufgestellt oder unterstützt.
Mehr Mädchen!
Tox: F69F03500BE7C24851A5CA3B378547F869F60B6FE2F63A85971DF1397BABFA69B11C808DBB1E
Threema: 3SC3PXNK

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 1703
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:55

Beitrag von Mascha » So 28. Apr 2019, 10:07

Zidane hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 01:23
Was aber nicht auch ausschließt, dass es auch Ersatzhandlungstäter unter den Priestern gibt!
Das wollte ich auch überhaupt nicht gesagt haben. Ich erinnere mich auch an einen Artikel über den Missbrauch innerhalb der Regensburger Domspatzen, der die Taten näher beschrieb und da schien es mir überwiegend um die Inszenierung von Macht und (auch, aber nicht nur) sexualisierter Gewalt zu gehen.
Demgegenüber hörte ich erst kürzlich einen forensischen Therapeuten in einem Vortrag sagen, dass Missbrauch durch Menschen mit pädophiler Neigung seiner Erfahrung nach fast nie mit Anwendung physischer Gewalt einhergeht, sondern auf psychischer Manipulation beruht. Ausnahmen gibt es denke ich wie bei jeder sexuellen Orientierung auch hier.

Aber was die Missbrauchsfälle in den Kirchen angeht fällt mir auf, dass in der Presse höchst selten genauer dargelegt wird was da konkret passiert ist. Und bei "sexueller Missbrauch" denken die meisten Menschen erstmal an physische Gewalt/ Vergewaltigung... also eher an Ersatzhandungstäter.

Aber gerade Pfarrer haben ja oft über Jahre ein enges Verhältnis zu Kindern, z.B. wenn die in Ministrantengruppen aktiv sind. Und da finde ich es naheliegend, dass sich ein pädophiler Pfarrer verlieben und dann seine Stellung und Möglichkeiten nutzen kann vermittels psychischer Strategien wie Aufmerksamkeit, Bevorzugung, Geschenke kombiniert mit Druck und Drohungen wo es nötig ist, um auch sexuell mit dem Kind interagieren zu können.

Deshalb bin ich darüber gestolpert dass David meinte es seien innerhalb der Kirche mehr Ersatzhandlungstäter.
Zuletzt geändert von Mascha am So 28. Apr 2019, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten