Pädophile überhaupt die richtigen?

Archiv der Fragen vom KTW-Expertenchat des Jahres 2017
KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 147
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Pädophile überhaupt die richtigen?

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mo 29. Mai 2017, 18:36

Aiko hat geschrieben:Es ist hinlänglich bekannt das die meisten Teilnehmer beim KTW gar nicht exklusiv Pädophil sind und das der überwiegende Missbrauch gar nicht von Pädophilen begangen wird. Wieso wird dann dieses Projekt immer noch so massiv auf den Schultern der Pädophilen ausgetragen und nicht einfach das Projekt dahingehend angepasst das es allgemein Menschen anspricht? Sprich eine Entfernung des Begriffes Pädophil und Bezugnahme zur Pädophilie als solches im Zusammenhang mit dem KTW und Menschen die meinen sie brauchen Hilfe weil sie Angst haben Straftaten zu begehen. Die meisten Menschen die ich kennenlernte waren einfach nur verunsicherte Menschen die eigentlich gar nicht Pädophil sind und durch den allgemeinen Umgang mit Sexualität und im Umgang mit Kindern in unserer Gesellschaft vollkommen verwirrt waren. Es macht in gewisser Weise schon wütend das das KTW offiziell Pädophile anspricht und immer diese da mit einbezieht um die eine Rechtfertigung für die Öffentlichkeit zu haben die eigentliche Arbeit aber grundsätzlich kaum mit Pädophilen/Pädophilie zu tun hat.
Unser Projekt richtet sich ausschließlich an Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und darunter leiden, es wurde gegründet um eine Versorgungslücke zu schließen. In einem ersten Schritt finden wir gemeinsam mit unseren Teilnehmer heraus, welche sexuelle Präferenz vorliegt, um in weiteren Schritten einen adäquaten Umgang damit zu erarbeiten, sodass sich die Teilnehmer nicht selbst und andere in Gefahr bringen. Unsere Teilnehmer der Therapie sind alle ausschließlich oder nicht ausschließlich pädophil und wir halten uns an die Klassifikationsmanuale der WHO und APA.
Das Projekt wurde 2005 gegründet, weil sich bis dahin immer wieder pädophile Menschen aus dem juristischen Dunkelfeld hilfesuchend an uns gewendet haben. Diese Menschen melden sich nach wie vor bei uns, für andere Zielgruppen bestehen andere Hilfsangebote.

Aiko
Beiträge: 3672
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Mo 29. Mai 2017, 18:48

für andere Zielgruppen bestehen andere Hilfsangebote.
Die da wären?
...

Ich bin im gesamten mit der Antwort nicht zufrieden. Es ist bekannt das Pädophile nicht die überwiegende Mehrheit beim KTW ausmachen. Der Fokus in der Berichterstattung und Interviews aber immer bei den Pädos liegt unabhängig davon was Sie in ihrem ersten Satz hier gerade schrieben.

KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 147
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mo 29. Mai 2017, 18:56

Unter anderem Kind im Zentrum, Forensisch-Therapeutische Ambulanzen, niedergelassene Therapeutinnen und Therapeuten etc.

Natürlich sind bei uns im Netzwerk ausschließlich pädophile und hebephile Menschen, die Hilfe suchen. Interessenten, bei denen keine Pädophilie oder Hebephilie vorliegt, oder die aufgrund zu weiter Anreisewege keine Diagnostik und Therapie an einem der Standorte in Anspruch nehmen können oder bei denen Faktoren vorliegen, welche die Aufnahme in das Therapieprogramm verhindern (z.B. schwere psychische Störungen, Substanzabhängigkeit etc.) werden den Gegebenheiten angemessene Therapiealternativen vermittelt (siehe oben).

Antworten