Tolle Neuigkeiten für SuH!

Bekanntmachungen zum Betrieb dieses Forums
Antworten
Benutzeravatar
GSA-Team
Beiträge: 197
Registriert: So 5. Feb 2017, 18:50
Wohnort: GSA

Tolle Neuigkeiten für SuH!

Beitrag von GSA-Team »

Wir haben tolle Neuigkeiten! Was lange währt … sagt man ja. Es hat jetzt Jahre gedauert und wir mussten über viele Stöcke und Steine steigen, die uns im Weg lagen. Nun sind wir endlich angekommen. Wo?

*trommelwirbel*

Schicksal und Herausforderung ist seit dem 10.9.2020 nunmehr ein
eingetragener Verein!

🎉🍾🥂🎊

Wir streben jetzt noch die Gemeinnützigkeit an, aber ab jetzt sind wir schonmal ganz offiziell eine Körperschaft. Wir können auch Spenden einnehmen und verwalten. Wer uns helfen möchte, SuH und GSA weiter zu betreiben und die Kosten zu bestreiten, der wende sich gern an Caspar. Wir sind dabei direkte offizielle Wege zum Spenden einzurichten, aber das kann noch etwas dauern.

Was wir auch in diesem Zusammenhang bekannt geben möchten ist, dass wir schon seit einer Weile eine neue URL für SuH haben und somit auch unsere Mailadressen kürzer geworden sind:
suh-ev.de
Dort soll dann auch die neue überarbeitete Version von SuH hoffentlich bald online gehen. Die alte URL und die alten Adressen funktionieren weiterhin alle aber wir sind jetzt auch unter mailbox@suh-ev.de zu erreichen. Dasselbe gilt für die persönlichen Adressen von NewMan und Max: man kann das lange schicksal-und-herausforderung.de jetzt abkürzen.

Wir freuen uns auf jeden Fall sehr über diesen Schritt zum e.V. und hoffen ihr freut euch mit uns.

Benutzeravatar
Buzz
Beiträge: 1364
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 12:03

Beitrag von Buzz »

Ja das ist ein wirklicher Schritt. Herzlichen Glückwunsch uns allen obwohl ich ja nichts dazu beigetragen habe.
(Ich war auch mal an einer Vereinsgründung beteiligt, müssen da nicht bis zu sechs Personen ihr Daten für hergeben)
Als Verein anerkannt zu werden ist glaube ich gar nicht so einfach...
Straight Edge Childlove

Hermann-AGPD
Beiträge: 170
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 16:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann-AGPD »

Buzz hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 10:14
Als Verein anerkannt zu werden ist glaube ich gar nicht so einfach...
Doch, ist es. Du brauchst nur eine bestimmte Kleine Anzahl von Personen, die beim Amtsgericht unterschreiben und schon gehst du als Vereinsgründer aus der Amtsstube heraus.
Schwieriger ist es, die Formalitäten alle im Auge zu behandeln. Ich war in diesem Monat schon bei einer Versammlung eines e.V., wo auch ein Rechtsanwalt anwesend war. Der hat den Teilnehmern ihren saloppen Umgang mit den gesetzlichen Regeln um die Ohren gehauen, obwohl alle meinten, sie hätten alles richtig gemacht.
Vor Schelmen, die den Mantel der Gerechtigkeit tragen, vor denen kann kein Mensch sich schützen. Die sind ärger als die schlimmsten Verbrecher und verdienen doppelte Bestrafung.
Friedrich der Große

Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 667
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 20:19

Beitrag von Mitleser »

Die Eintragung an sich ist eigentlich nur Formsache, die eigentliche Arbeit ist das Erstellen einer Vereinssatzung sowie die regelmäßige Verwaltung, u. a. das jährliche Einberufen einer Mitgliederversammlung, ein ordnungsgemäßer Kassenbericht, das Führen von Protokollen usw.

Was ist denn das Ziel des Vereins, die Möglichkeit, Spenden zu sammeln? Klingt im Text oben irgendwie so, aber das ist womöglich nur falsch herübergekommen. ;)

Benutzeravatar
Buzz
Beiträge: 1364
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 12:03

Beitrag von Buzz »

Ja genau das meinte ich mit nicht so einfach, die Satzung und der ganze Orga Kram.
Straight Edge Childlove

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4623
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

Das Ziel der Vereinsgründung ist unsere Arbeit als Team so besser koordinieren und als juristische Person auftreten zu können. Der Verein ist also nicht einer für seine Mitglieder sondern der Verein ist praktisch ein Gefäß für das Team. Denn wir haben vor unsere Tätigkeiten in den nächsten Jahren drastisch auszuweiten und das ginge nicht ohne Körperschaft. Aber eins nach dem anderen. Zuerst soll die erneuerte SuH-Seite online gehen und dann wäre es gut, wenn Shadows Project wieder aktiviert und der schon lang geplante englischsprachige Unterbereich des Forums eingerichtet würde. So erste Überlegungen.

Das Verwalten von Spenden war allerdings tatsächlich der erste Anstoß zur Vereinsgründung: bis 2013 lief der komplette Betrieb von SuH aus unserer eigenen Tasche. Als wir 2014/15 über den Regenbogenwald (RBW) eigene Spenden bekamen stellte sich zwar heraus, dass die Finanzierung der Webseiten und auch weiterer Projekte über Spenden durchaus drin wäre — aber auch, dass es nur zu Schereien führt, wenn (selbst unter wohlwollenden Partnern) das Geld offiziell dem einen Projekt gehört und die Verwaltung tatsächlich aber in einer anderen Hand liegt. Deshalb stellten wir diese Spendenkampagne über den RBW dann wieder ein. Seither haben wir immer mal wieder Spenden zugesteckt bekommen aber wir mussten auch wieder in die eigene Tasche greifen um Server und Domainmiete zu bezahlen (im Monat etwas über 30€). Wir machen hier schon eine Menge Arbeit ehrenamtlich und da sollten wir nicht auch noch alle Kosten auf uns nehmen müssen, finden wir.

Hinzu kommt der Wunsch unsere Tätigkeit auszudehnen und den Betrieb der Webseiten über den Moment hinaus abzusichern. Solche Sprünge brauchen Unterstützung von außen und nur eine offizielle Körperschaftsform bietet uns diese Möglichkeit.

Schwierig war die Vereinsgründung vor allem, weil wir einerseits die Anerkennung der Gemeinnützigkeit anstreben (was spezielle Anforderungen an die Formulierung der Satzung stellt) und außerdem ermöglichen mussten, dass Teammitglieder (also Vereinsmitglieder) auch komplett unter Pseudonym agieren können. Das ist möglich aber wir mussten dafür erstmal Wege innerhalb der gesetzlichen Regelungen für Vereine finden. Ich möchte nicht wissen, wieviel Geld unser Caspar dafür allein bis jetzt schon bei Anwälten gelassen hat, von Zeit und Nerven ganz zu schweigen. Also bitte ihm insbesondere alle mal Danke sagen!
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 2124
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:55

Beitrag von Mascha »

Das ist toll, dass es jetzt endlich geklappt hat!
Ich habe das Drama ein wenig mitverfolgt, am Rande und hätte nicht gedacht, dass es so schwer werden würde.
So toll, dass Caspar da so hartnäckig dran geblieben ist :P
Ich drücke jetzt schon mal die Daumen für die Gemeinnützigkeit!

Ich denke, dass so ein Verein auch gute Dienste leisten kann, indem man dann als Verein, der eine ganze Gruppe von Menschen vertritt zu etwas Stellung nehmen oder protestieren kann.
Ich wünsche euch, dass der Verein zu einer Stimme reift, die gesellschaftlich gehört wird 🍀

Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 667
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 20:19

Beitrag von Mitleser »

Max hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 17:52
Ich möchte nicht wissen, wieviel Geld unser Caspar dafür allein bis jetzt schon bei Anwälten gelassen hat, von Zeit und Nerven ganz zu schweigen. Also bitte ihm insbesondere alle mal Danke sagen!
Das ist selbstverständlich erwähnens- und natürlich auch sehr lobenswert! :)

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 4712
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

Ja, Danke auch.

Jeder, der aktiv bei SuH mitarbeitet, tut das was er kann und trägt so zum größeren Ganzen bei.
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Benutzeravatar
Zahira
Beiträge: 67
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 10:04

Beitrag von Zahira »

.. ich schließe mich da natürlich an .. GLÜCHWUNSCH und HUT AB, vor soviel Hartnäckigkeit, Anerkennung an ALLE die mit helfen und geholfen habe, das alles auf die Beine zustellen... auch Danke für die Aufklärung, Hilfe im Forum und auch außerhalb ... man kann nie genug Danke sagen, macht weiter so und ich drücke für den nächsten Schritte die Daumen ...

Antworten