Warum Hitler bis heute die Erziehung von Kindern beeinflusst

Interessantes außerhalb des Forums
Antworten
Benutzeravatar
Max
Beiträge: 4236
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Warum Hitler bis heute die Erziehung von Kindern beeinflusst

Beitrag von Max » Do 13. Sep 2018, 12:23

Die Zeit: „Warum Hitler bis heute die Erziehung von Kindern beeinflusst“
https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2 ... olf-hitler

Bin noch beim lesen aber denke, das hatte klar auch noch Einfluss auf meine Eltern und deren Erziehungsstil. Ich find das so grausam, wie damals sogar Kinder krass instrumentalisiert wurde. :cry:
♦ Ich: mnl ≈30 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Aiko
Beiträge: 3707
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Do 13. Sep 2018, 12:30

Werden sie auch heute noch.

Benutzeravatar
Zidane
Beiträge: 2901
Registriert: So 13. Mai 2018, 14:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Zidane » Do 13. Sep 2018, 12:57

Auch ich habe den Artikel schon gelesen und auch auf Facebook weitergeleitet.

Es hat eindeutig bis in die heutige Zeit ihre Nachwirkung!

Allein schon der Satz "Kinder nicht verwöhnen zu dürfen!" wird auch heute noch immer und immer wieder benutzt.

Was das Verhalten und was die Erziehung macht, halt Generationen nach! Das wird vergessen und noch schlimmer, es wird unterschätzt!

Mir jedenfalls erklärt es auch ein Großteil der Gefühlskälte und Empathielosigkeit, die auch heute noch unbewusst oder schlimmer noch bewusst in der Erziehung angewandt wird!
"Wir machen Gesetze zum Schutz der Kinder, und fragen nicht, wie es den Kindern damit geht." - aus einem Radiointerview
"Ein Kind muss spüren, dass es so wie es ist, richtig ist. Dass es um seiner selbst Willen und bedingungslos geliebt wird.
Das ist die wichtigste Erfahrung, die jedes Kind braucht" - Gerald Hüther (1951-)

Antworten