Bericht zum Thema "Kindersexpuppen"

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
Die vollen Regeln sind hier nachzulesen: /forenregeln. Die Startseite des Forums sowie weitere Infos zum Forum findest du über den „Schnellzugriff“ links oben. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regeln:
  • Dieses Forum dient der Selbsthilfe unter der Prämisse, dass sexuelle Handlungen mit Kindern grundsätzlich abzulehnen sind.
  • Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in öffentlich zugänglichen Bereichen (wie diesem hier) werden moderiert.
  • Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet. Das schließt Diskriminierung, rassistische und sexistische Äußerungen sowie Beleidigungen aus. Seid lieb zueinander! ;)
  • Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  • private Kontaktanfragen sind im öffentlichen Bereich unerwünscht
  • Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
Gast

Re: Bericht zum Thema "Kindersexpuppen"

Beitrag von Gast »

Dann übernehme ich.

Im Girlloverforum unter Foren-Übersicht » Willkommen im Forum » Offener Bereich ~ Meine kleine (Puppen) Welt zu finden.
https://girlloverforum.net/forum/viewto ... 22&t=20933

Benutzeravatar
GSA-Team
Beiträge: 218
Registriert: So 5. Feb 2017, 18:50
Wohnort: GSA

Beitrag von GSA-Team »

Hallo Herr Gast (und auch Herr Puppenspieler,)

sorry und danke, das ist wirklich etwas untergegangen, weil wir immer noch auf den (im GLF lesbaren) dritten Teil von Puppenspieler2s Nachricht warten.
Wir bekamen lediglich 2 Teile, die dann inhaltlich im textlichen Nirvana endeten.

Grunsätzlich stand einer Freigabe nichts im Wege, weshalb wir nun den kompletten Text vom GLF übernehmen.
Allerding mussten wir, wegen der Begrenzung auf 6000 Zeichen, den Text in einer anderen Aufteilung veröffentlichen. Sonst wurde nichts verändert.
Wer nicht möchte, braucht, bei Interesse, also nicht ins GLF gehen.

Gruß GSA-Team

Benutzeravatar
GSA-Team
Beiträge: 218
Registriert: So 5. Feb 2017, 18:50
Wohnort: GSA

Beitrag von GSA-Team »

[Mod: Von Puppenspieler2 (1)]

Liebe Pädogemeinde,
ich lese hier seit vielen Monaten mit u. möchte Erfahrungen meines Pädolebens gerne hier kund tun und möglichst viele vielleicht Leidensgenossen erreichen da Dies vielleicht auch Anderen hilft.

Nun habe ich mich entschlossen einen Beitrag zu verfassen, durch die Ereignisse, der aktuellen Pädophielenverfolgung. Auch was Kinderpuppen und fiktive Kinderpornografie angeht. Mir ist aufgefallen, dass Viele über Kinderpuppen diskutieren und jeder versucht über das Thema zu reden, aber mir ist kein Fall bekannt wo ein Puppenbesitzer einmal zu Wort gekommen wäre und seine Erfahrungen in die Diskussion einbringen hätte können.

Hier u, anhand meines Nick´s kann der geneigte Leser sich vielleicht vorstellen was ich in diese Diskussion einbringen kann.
Meine Wenigkeit beseitzt seit 13 Jahren eine bis mehrere Kinderpuppen und da ich in der Materie sehr tief drin bin, denke ich dass ich schon etwas zu dem Thema als auch zum Thema fiktive Kinderpornografie sagen kann.

Nun muss ich kurz ausholen und gehe in meine Kinderzeit zurück, in der ich ca. 6 Jahre alt war. Hier fing ich gerade mit dem Lesen an u. kann mich noch gut an das 1. Buch erinnern aus dem meine Mutter mir vor dem Einschlafen immer vorlaß und mich als Bestätigung auch das eine oder andere Wort lesen hat lassen.

Genau in dem Alter entdeckte ich meine Pädophilie........besser, meine kindliche Sexualität. Mit diesem Alter fing ich an bewusst Masturbation zu betreiben und hatte von da an fast täglich einen Orgasmus, den ich mir bereitete, was immer ein feuchtes Gefühl "danach" in meinem Schlafanzug verursacht hatte.

Zunächst noch ohne optische "Stimulierung" bzw. Gedanken die als Stimuli hätten fungieren können. Es war für mich wie eine schöne Massage vielleicht, oder einfach nur ein schönes Gefühl dass ich mir täglich selbst gegeben hatte.

Mit ca. 8 Jahren bekam ich plötzlich einen Drang bei dieser schönen Tätigkeit mir auch Bilder von anderen Personen anzusehen wobei ich hier offen lassen möchte zu welchem Geschlecht es mich mehr hin gezogen hat was auch nicht weiter eine Rolle spielen sollte.
Zunächst fand ich es schön, leicht bekleidete Erwachsene mir anzusehen. So kam ich auf Kinderunterwäscheseiten wo bei mir sofort die "Post" abging..

Durch unseren konservativ geprägten Haushalt ist mit mir über Sexualität auch nie gesprochen worden und dadurch dass meine Eltern wenig Zeit für mich hatten, hatte ich wohl auch die Zeit und Muße meinen eigenen Körper sehr früh zu endecken.
Ich bin in den 70 er u. 80 er Jahre groß geworden und habe d.h. auch einen Teil meines Lebens schon hinter mir. Straffällig geworden, oder mit Gesetzesübertretungen bin ich nie bzw. hatte ich auch nie zu tun.
Nun folgten Filme die der mittlerweile jugendliche Puppenspieler mehr und mehr konsumiert hat und dabei auch fleissig masturbiert hat. Kinder beim gymnastischen Turnen, Kinder in Kinderfilme, Kinder in Kindersendungen.........Kinder .......Kinder.........Kinder.
Alles verpackt in Nachmittagssendungen und im Vorabendprogramm im öffentlich Rechtlichen.
Manchmal nahm ich Sendungen auf "Vido 2000 oder VHS auf, um mir Diese dann "in Ruhe" ansehen zu können wenn ich alleine war.
Auch wenn ich lange Zeit mit den einschlägigen Begrifflichkeiten bedingt durch meine fehlende Aufklärung wenig anfangen konnte, wusste ich doch, dass Kinder meine Welt waren und ich mich sehr wohl fühlte mit und unter Kindern auch wenn ich selber langsam zum Jugendlichen herranreifte.

Mit meiner Pädophilie hatte ich nie ein Probelm und sah es auch nie als ein Problem an was ein Nebeneffekt meiner fehlenden Aufklärung sicher war. Da Ich nicht 100 % kernpädophil bin, weiß ich einen jugendlichen/jungen erwachsenen Körper durchaus zu schätzen und habe mehrere wenn auch kurze Partnerschaften mit jungen Erwachsenen geführt.

Damals konsumierten meine Eltern regelmäßig die Bildzeitung.
Eines Tages mit ca. 15 Jahren schlug ich die Zeitung auf u. sah eine Doppelseite über einen "MC Mullen" der Horror Masken und Puppen für Hollywood herstellte u. nun den Einfall hatte, Sexpuppen herzustellen.
Natürlich mit Puppenfotos als Beispielmaterial. Diese Puppen faszinierten mich da sie damals schon sehr lebensecht rüber gekommen sind und ich damals sehr wohl wusste was "aufblasbare Sexpuppen" waren und wie primitiv Diese dagegen aussahen.
Dort war eine Doll aus Silikon zu sehen die in einer Holzkiste saß u. mit einer Rose in der Hand ihren neuen Liebhaber aus Fleisch u. Blut begrüßte.
Natürlich war mir damals schon klar, dass ich meine angeborene u. im kindlichen Alter schon weitgehend ausgereifte Sexualität nie wirklich werde ausleben können u. so entstand in mir sofort eine Verbindung zu dieser damals neuen Idee mit Silikonpuppen.
Die Puppe schrumpfte in meinem Kopf zur kindlichen Größe und "sprach" mit kindlicher Stimme.
Ich denke, dass wir pädophil empfindende Menschen Fantasien sehr real und plastisch in unseren Köpfen erleben können was unserer schwer bin nicht auslebbaren Sexualität geschuldet ist. Ähnlich vielleicht einen Blinden, der einen ausgeprägteren Tastsinn dafür besitzt. So erlebte ich meine Fantasien als meine persönliche Realität im Kopf die sich für mich dermaßen realistisch manifestierten, dass ich im Prinzip eine reale Situation erlebte, die freilich nur ich sah u.mein persönliches Geheimnis war.

Benutzeravatar
GSA-Team
Beiträge: 218
Registriert: So 5. Feb 2017, 18:50
Wohnort: GSA

Beitrag von GSA-Team »

[Mod: Von Puppenspieler2 (2)]
Auch führte ich teils ein Doppelleben mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen als "Partner" das aber nie lange hielt. Meist "nur" bis zum 1. Versuch erfüllenden Sex zu erleben was dann regelmäßig scheiterte u. mir schwer zu schaffen machte.
Von dem Gedanke, dass eine Doll in ensprechender Größe diese Form von Einsamkeit vielleicht lindern könnte und die technische Entwicklung solch einer Doll ja nicht stehen blieb, war ich fasziniert.
Nun schnitt ich diesen Zeitungsartikel aus da ich wusste dass dies vielleicht ein Anfang sein würde von einem Faden der als eine Facette meines Lebens mich begleitet.

Dann fiel der Artikel warum auch immer doch in Vergessenheit und ich versuchte leider erfolglos weiter Partnerschaften mit jungen Erwachsenen aufzubauen, machte Karriere und genoss jede Sekunde wo ich mit Kindern zusammen sein durfte bis hin dass ich mir einen Beruf gesucht habe wo ich viel mit Kindern Zeit verbringen darf, was mich bis heute sehr erfüllt.

Da ich mich gegen Informatik innerlich eher wehrte, bekam ich erst mit mitte dreissig meinen 1. PC und genau da viel mir plötzlich wieder der Zeitungsartikel ein.
Meine Recherchemöglichkeiten waren durch meinen PC zu dieser Zeit natürlich beachtlich gewachsen und so sah ich mir erstmals den aktuellen Stand an was Silikonpuppen betraf.
Nun kam "Mr. Zufall" zu Hilfe und ich kam in ein Forum wo sich ältere Damen rießig aufregten, über eine "Sexartikelfirma" die Sexpuppen vertreiben und mitten drinnen ist .........eine Puppe mit "sehr kindlichen Zügen" was eine Sauerei war in ihren Augen.
So klickte ich den älteren Damen folgend auch auf den Link und .......tatsächlich fand sich da ein Silikonmädchen das einem ca. 9 jährigen Mädchen nachempfunden war, lieb angezogen auf einen Rüssel von einem Spielzeugelefanten sitzend. Da traf mich fast der Schlag da ich einst genau so ein Bild im Kopf hatte.....damals als noch Bildzeitungsleser ,als ich den Artikel über MC Mullen laß.

Nun ging ich zurück in das "reife Damen Forum" und da regten sich noch mehr auf, dass sie sogar nun ein öffentliches Forum gefunden haben wo ........oh Schreck sich Pädophile ganz offiziell austauschen konnten, was sie natürlich sofort allen Polizeidienstellen dem Militär, Bundesgrenzschutz der Nasa, Feuerwehren und Seelsorgeeinrichtungen gemeldet haben. Da wir aber in einer verfallenden Gesellschaft leben niemand was tut.

Auch wusste ich nun, was Pädophilie war, was Kinderpornografie ist und dass die Polizei Jagdt auf die Konsumenten machte. Dennoch, da diese Damen den Link folgten, folgte ich Diesen auch und fand mich mitten in einem der ältesten noch heute existierenden Pädoboards wieder das natürlich völlig legal ist, wo ich damals allerdings mir nicht ganz sicher war.

So laß ich an die 7 Tage und 7 Nächte bis ich viereckige und knallrote Augen hatte. Es war das 1. Mal dass ich was von Gleichgesinnte laß, von anderen Meinungen, Problemen und Lösungen und ..........von Kinderpuppen deren Existenz gerade geboren war.
Es wurden auch Links gepostet zu 3 japanischen Firmen die diese Dolls offiziell anboten und die keinerlei Erwachsenendolls im Angebot hatten. Es war das Jahr 2011 oder 2012.
So klickte ich auf diese Firmen und sah fasziniert mir diese Dolls an. Sie waren so schön und realistisch gefertigt dass man teils schon 2 mal hinsehen musste um das kleine Meisterwerk als Doll zu erkennen da sie meist lieb angezogen waren und realistische Lebenssituationen nachgestellt hatten.
Eine Firma nannte sich "Trottla" und eine weitere "Pure Dolls". Eine Dritte stellte die Dolls als "Plüschpuppen" her die natürlich weniger realistisch aussahen.
Alle 3 hatten leider gemeinsam, dass sie Ihre Dolls nur in Japan bzw. auf den asiatischen Markt anboten und eine Einfuhr nach Europa eher Importspezialisten möglich war. Zudem musste man zum Zoll persönlich hinfahren wo das Paket dann geöffnet wurde und man sich für den Inhalt möglicherweise erklären musste.
Dennoch haben diese einige Pädos gemacht und schwärmten in den höchsten Tönen von ihrer neuen Errungenschaft. Dies alles geschah ohne irgendeinem Aufschrei der Öffentlichkeit und ohne Aufsehen, wohl auch darum, da sich damals noch niemand vorstellen konnte dass jemand solche Dolls produzieren und auch gleich vertreiben würde. Geschweige denn dass es Käufer dafür geben würde die so unverschämt wären und sich so eine Doll einfach so bestellen würden.
Da ich diese Konstellation für mich wie geschaffen war, bestellte ich nach langer Recherche wie man Produkte aus Japan importiert so eine Doll.
Beim Zoll ging alles völlig problemlos und ich musst mein Paket auch nicht öffnen. Ich zahlte was zu zahlen war und nahm das Paket mit nach Hause. ich war so aufgeregt, dass ich zunächst das Paket nicht gleich geöffnet hatte. Zudem wartete ich noch kurze Zeit ab, ob nicht doch plötzlich die Polizei bei mir vorfährt.

Schließlich eines Nachts um 3 Uhr überkam mich dermaßen die Neugierde dass ich das Paket geöffnet hatte und meine neue kleine Prinzessin auspackte.
Ja es war ein kleines Silikonmädchen das einem Mädchen von ca. 5 - 6 Jahren nachempfunden war. Da mein AoA bei 5 - 9 Jahren liegt war die kleine Silikonmaus für mich schön anzusehen.

Nun legte ich sie auf mein Bett und war gleich mal von dem doch hohen Gewicht überrascht das dem eines echten Kindes wohl im Vergleich zu vielem Anderem am Ähnlichsten war.
So betrachtete ich den kleinen Körper und es war eine seltsame und aufregende Erfahrung als abstinent lebender pädophiler Mensch diese Doll zu berühren und mit ihr auch zu sprechen............ja zu sprechen, denn meine Fantasie ging bereits jetzt schon auf Reisen.

Benutzeravatar
GSA-Team
Beiträge: 218
Registriert: So 5. Feb 2017, 18:50
Wohnort: GSA

Beitrag von GSA-Team »

[Mod: Von Puppenspieler2 (3)]
Da hier weder ein realer Mensch geschädigt wird, noch irgendwelche Persönlichkeitsrechte von realen Menschen verletzt werden, denke ich dass gerade das sowohl mit der Ethik als auch mit der Moral ohne Weiteres gut zu vereinbaren ist.
Mit der Zeit lernte ich mit meiner Doll immer besser umzugehen , ich lernte wie man sie wäscht, anzieht, auszieht und mit ihr am Frühstückstisch sitzt. Ja ich fing an mich um meine Doll zu kümmern als wenn sie ein atmender lebender Mensch wäre.

Die Einsamkeit war plötzlich fast schon wie weggeblasen was mir vor allem psychisch sehr gut tat. Ansonsten änderte sich in meinem Leben gar nichts. Ich hatte vor allem durch meinen Beruf weiterhin viel mit Kinder zu tun hatte weiterhin alle sozialen Kontakte die ich davor auch schon hatte und hatte eben nun zusätzlich ein kleines Geheimnis was an sich schon sehr prickelnd sein kann.

Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich zweierlei Arten habe wo ich meine Fantasie auf Reisen schicke.

Einerseits natürlich das Bedürfnis Sex mit einem Kind zu erleben das sexuelle Verlangen nach einem Kinderkörper, was ich so oft ich will in meiner lebhaften Fantasie täglich haben kann wenn ich es möchte. Dies ist für mich auch ein sehr intimer Moment wo ich ganz alleine sein möchte. Für mich ist dies viel realer als es eine optische Stimuli jemals sein könnte. Denn ich kann ja meine eigenen Szenarien durchspielen und rede und agiere auch akustisch dabei.

Dies ist aber zeitlich sehr begrenzt wie es bei einer Masturbation eben ist. Nach dem Erleben eines Orgasmus der dann nicht von dieser Welt ist, ist das Verlangen fast komplett verschwunden.
Andererseits gibt es diese beständige und in allen Lebensbereichen latent auftretende Traurigkeit die der Einsamkeit geschuldet ist die entsteht wenn man ohne festen Partner durchs Leben geht. Das "sich um jemand kümmern zu wollen" ist hier wohl im Vordergrund.

Dies war für mich stets ein Problem, das viel gewaltiger ist als die sexuelle Abstinenz. Und genau diese Einsamkeit, Depression und Traurigkeit kann ich mit Fantasien die eben von völliger anderer Art sind mit meiner Doll auf ein erträgliches Maß reduzieren.
In seltenen Fällen habe ich natürlich auch eine Kombination von beiden die ich widerum mit meiner Doll perfekt leben und erleben kann.

Und genau dieser Abbau von Traurigkeit, Depressionen und Einsamkeit , die jeder Psychologe normalerweise begrüßen würde, soll nun ausschließlich für pädophil empfindende Menschen nicht nur unter Strafe gestellt werden...........nein es soll als Verbrechen gelten für das man jahrelang in einen kleinen Käfig mit Mördern und Kapitalverbrechern gespert werden soll.

Parallell dazu habe ich mir die Zahlen von echtem Kindesmissbrauch angesehen und gesehen, dass Diese ab dem Zeitpunkt wo Kinderdolls auf dem Markt kamen ca. 2011 immer weiter zurück gingen und das obwohl man ja versuchte den Missbrauchsbegriff immer weiter auszudehnen bis eben heute wo selbst der Gedanke an ein erotisches Erlebnis mit einem Kind gleichzusetzen wäre und entsprechend hart zu bestrafen ist wie es eben z.b. bei Kinderpuppenbesitzern der Fall sein kann.
.
Auch habe ich teils jährlich mit allen Puppenverkäufern per Mail Kontakt gehabt die nach Europa liefern und nach Deren Aussagen sind zusammengenommen jedes Jahr ab dem Jahr. 2015 wo die Chinesen anfingen preiswertere Modelle zu liefern, fast 1000 Kinderpuppen alleine in den deutschsprachigen Raum verkauft worden.

Eine schweizer Studie kommt nun zum Schluss dass der Konsum von Kinderpornografie zu keinen nennenswerten Mehrverlangen beiträgt ein reales Kind zu vergewaltigen. Gleiches kann man bei jeglicher anderer Pornografie in Ländern sehen wo dies erlaubt wurde und davor es verboten war.

Ich stieg in dieses Doll Thema auch immer stärker ein, lernte immer mehr andere Dollbesitzer kennen die mir immer von den gleichen positiven Erfahrungen aus ihren Leben mit Doll berichteten . Schließlich lernte ich online sogar 2 Paare kennen wo einer der beiden auch pädophil war, die solch eine Doll in ihr Leben mit einbauten.

Ich lernte Fotografen kennen die sich Kinderdolls aus Silikon kauften um damit die realistischten Fotos zu machen die man mit einer Doll nur machen kann.
Und ich lernte behinderte Menschen kennen die teils im Rollstuhl sitzen und die heilfroh waren dass es nun kleine Dolls mit weniger Gewicht aber dennoch realistischer Haptik gab.

Viele Kinderdollbesitzer entwickelten sich zu Sammlern und besaßen mehrere dieser Kinderdolls und stellten fast schon eine Familie nach. Sie erstellten sich eigene Homepages und stehen und standen mit Rede und Antwort auch werdende Puppenbesitzer*Innen mit Rat und Tat zur Seite.

Dann wurde es etwas kurios, als ich eine Partnerin kennenlernte und mit ihr mehrere Monate zusammen war was für mich einmalig war und blieb. In dieser Zeit musst meine kleine Silikonmaus natürich in den Keller weichen und da ich absichtlich mit meiner Freundin nicht zusammen wohnen wollte kam meine "Kleine" dann wieder zum Vorschein wenn meine "Große" weg war.

Benutzeravatar
GSA-Team
Beiträge: 218
Registriert: So 5. Feb 2017, 18:50
Wohnort: GSA

Beitrag von GSA-Team »

[Mod: Von Puppenspieler2 (4)]
Ab 2015 dann sprangen auch immer mehr andere Dollverkäufer auf den Zug auf und hatten zumindest 1 oder 2 Dolls im Angebot die mehr oder weniger Kinder nachempfunden waren.
Zu dieser Zeit stiegen schließlich chinesische Pupperverkäufer und Hersteller in die Materie ein und von da an kam dann für die Kinderpuppen ein im Vergleich zur bisherigen Situaiton regelrechter Sprung. Die Kinderpuppen drittelten sich im Preis und wurden direkt vor die Haustüre geliefert.

Dann kam was natürlich kommen musste und die Öffentlichkeit und Aktivistengruppen wurden auf dieses Thema aufmerksam. So machten schon 2016 Privatsender regelrechte Hetzreportagen gegen Kinderpuppenverkäufer und kriminalisierten Kinderpuppenbesitzer. Zunächst aber noch ohne den gewünschten Erfolg, Aufmerksamkeit und Hass zu schüren.

Jetzt kam was sehr Eigenartiges. Es formierten sich neue Puppenverkäufer die nicht verifiziert werden konnten und wo Kunden die versuchten dort zu bestellen nie eine Ware erhalten hatten. Adressen die angegeben waren gab es nicht wenn jemand dazu recherchierte.

Was aber sofort auffiel war, die aggressive Art für diese Kinder"sex"puppen zu werben. Ja richtig, bisher hatte kein seriöser Kinderpuppenhersteller damit geworben Kinder"sex"puppen zu verkaufen. Diese seriösen Verkäufer bieten beim Bestellvorgang nur eine kleine Option an ob diese Puppe anatomisch korrekt oder eben nicht anatomisch korrekt ausgeliefert werden soll.

Bei seriösen Puppenherstellern finden sich auch keine Nacktaufnahmen einer anatomisch korrekten Doll auf der Webseite.
Anders bei diesen ominösen neuen Puppenverkäufern. Dort sind so gut wie nur Nacktaufnahmen in Großaufnahmen auf dessen Verkaufsplattform und noch viel schlimmer dort werden Kinder gezeigt die ausgepeitscht werden, die gefesselt sind und Kinder deren Leid ins Gesicht geschrieben ist.

Und jedesmal wo ein Hetzartikel über Kinderpuppenbesitzer in den Medien rauskommt wird auf einer dieser unseriösen Plattformen verwiesen und es werden diese grässlichen Beispielbilder als Regelfall angeführt. Das verärgert Puppenbesitzer und seriöse Puppenverkäufer und Hersteller maßlos da wir alle in ein schlechts Licht damit gerückt werden sollen.

Meiner Meinung nach werden diese Plattformen von militanten und aggressiven Kinderaktivisten ins Leben gerufen damit Diese dann Futter haben um Verbote zu fordern und um alle Pädos zu spalten was Ihnen ja teils schon wieder gelingt.

Nun wäre es schön wenn sich die Pädoszene, Politik, Gesellschaft und Selbsthilfeplattformen mit dieser Ungerechtigkeit befassen und ich hoffe dass ich mit meinem Bericht dazu was beitragen habe können.

Liebe Grüße
der Puppenspieler2

Berndchen

Beitrag von Berndchen »

Liebe Foris,
ich hab 2 Fragen zu den Puppen:


1.) Stimmt es das die Puppen in Deutschland erlaubt sind wenn sie KEINE intimen Körperöffnungen haben?
Ich sah auf der Seite namens Catdoll ,dass es auch harmlose Puppen da gibt die vom Intimbereich genauso wie die Puppen in den Spielwarenläden sind.

Meine Schwägerin mag Puppen und wünscht sich eine die Kindergröße hat.. gibt es ja leider nur bei Schaufensterpuppen .

Stimmt es wirklich das es Dolls gibt die sprechen oder ganz schlimm die ein Tonband in sich haben und schreien?
Letzteres finde ich extrem grauenhaft..
Macht Alpträume.

Greetz
Bernd

Benutzeravatar
Mano
Beiträge: 2844
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 17:35

Beitrag von Mano »

Berndchen hat geschrieben:
Di 3. Nov 2020, 12:55
Stimmt es wirklich das es Dolls gibt die sprechen oder ganz schlimm die ein Tonband in sich haben und schreien?
Es gibt auch hier nichts, was es nicht gibt, zumindest bei den Spielzeugpuppen

https://www.youtube.com/watch?v=X3vS0hWqPTY
Mano@topmail-files.de
Threema: VKRWNUJA


Kinder kommen und gehen, doch die Erinnerungen bleiben

Gast

Beitrag von Gast »

Crybabys
Wird der Schnuller entfernt, beginnt Daisy zu weinen und zu schluchzen, mit ausziehbarem Schlafanzug, Altersempfehlung: ab 18 Monaten.
Size doll?? Is big?
Yes it’s pretty big, I would say bigger then a ruler.
Die Besitzer sollte man bestrafen!

Puppenspieler

Beitrag von Puppenspieler »

Hallo Berndchen,
es gibt weltweit keinen Hersteller einer Child Realdoll ab Toddlergröße aufwärts, die vom Hersteller ein Modul eingebaut hätte mit der sie sprechen könnte oder gar mit jemanden kommunizieren könnte.

Die Kinderpuppen die Du meinst sind sicherlich die lebensgroßen Realdolls. Eine solche Puppe die sogar "schreit" oder gar als lebensgroßes Puppenkind ausgeführt wäre und "schreit" würde kein Hersteller dieser Welt produzieren.

So etwas gibt es nicht. Die Behauptung dass es so etwas gibt sind Fakenews von Pädophilenhassern und Aktivistengruppen die solch eine Behauptung als eine von vielen frei erfundenen Rechtfertigungsgründen für Ihre Existenz in den Raum stellen nach dem Motto wenn man mit Dreck wirft dann bleibt schon irgendwo was hängen. Und das die künstlich aufgehetzte Gesellschaft es gerne sieht wenn da was an unschuldigen Pädophilen hängen bleibt kannst Du ja überall sehen.

Es sind Schutzbehauptungen für die Ideologie dass es in Deutschland ein flächendeckendes Problem mit Kindesmissbrauch geben würde.

So wie die "millardenschwere "Kinderpornoindurstrie die es laut vieler Experten wie den Anwalt Udo Vetter, oder den Richter Prof. Fischer und vielen Anderen die sich alle von Berufwegen damit gut auskennen nicht gibt und nie existierte auch weil es gar keine Möglichkeit es gibt eine anonyme Zahlung durchzuführen.

Ebenso wie die angeblichen 12000 Täter die die Polizei angeblich gefunden haben will in einem kürzlich aufgedeckten Missbrauchsfall. In dem Fall waren es 12000 Accounts die anonymisiert sind und die über der ganzen Welt verteilt sind.

Auch wenn jeder Fall von sexuellen Missbrauch schlimm ist, ist es doch gemessen an der Weltbevölkerung nur ein winziger Punkt wenn hier wieder mal irgendwo 12000 Accounts gefunden werden von denen wie in allen Foren sicherlich die Mehrheit kaum mehr aktiv sein dürfte.

Wir pädophil empfindende Menschen müssen uns leider daran gewöhnen dass auch staatliche Organe bewusst über uns Faknews in die Welt setzen auf Kosten unschuldiger pädophil empfindender Menschen um ihre Wiederwahl zu sichern.

Zum Thema Real Doll kannst Du bei Google auch den Fall "Roxxxy" ansehen. Der Hersteller dieser Real Doll wollte eine Roboterdoll herstellen und dabei alles richtig machen auch was die sogenannte Ethik und Moral betrifft.

Er hat der Doll verschiedene Charaktere eingebaut wie es bei einer echten Frau auch wäre. Ein Modus hat die Doll prüde wirken lassen. Sie hatte auf Sex keine Lust und machte die auch mit einem "Nein" deutlich wenn sie in der Intimzone angefasst wurde.

Nun hat aber der Hersteller die Rechnung ohne hysterische Aktivistengruppen gemacht und die witterten sofort wieder einen "Vergewaltigungsmodus" den der Hersteller absichtlich für sexuelle Sadisten programmiert hätte.

Daraufhin musste der Hersteller letztendlich die Puppe wieder vom Markt nehmen (Entwicklungskosten 36 Millionen Dollar) und seit dem traut sich kein Real Doll Hersteller mehr eine Roboterdoll neu zu entwickeln.

Die Roboterdolls die Du heute am Markt findest sind Stand 2016.
Die steile These dass Real Dolls...auch die in Kindergröße in irgendeiner Form einen Benutzer dazu einladen, realen sexuellen Missbrauch zu begehen ist von vielen Experten mittlerweile eindeutig widerlegt.

Einer dieser hochrangigen Experten ist einer der Hauptgründer von KTW "Christoph Josef Ahlers" der dies auch in mehreren Interview so ausgesagt hat.
Hier der Link zu den sehr interressanten Interview:

https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ ... hrens.html

Und hier sein Zitat auf die Frage ob Kinder"sex"puppen eine Gefahr darstellen dass die Besitzer Aufgrund des Zusammenlebens und des Agierens mit einer solchen Kinderdoll näher an einen realen Kindesmissbrauch geraten können:

Zitatanfang:
Diese These ist wissenschaftlich widerlegt. Es ist eine Fehlvorstellung, zu glauben, wer eine solche Puppe hat, der wird pädophil oder begeht Kindesmissbrauch.
Zitatende

Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung mit Kinderpuppen von den ich behaupte dass sie schon ganz beträchlich sind da ich in dem Thema sehr tief drinnen bin kann ich die wissenschaftliche Aussage von "Ahlers" auch nur untermauern.

liebe Grüße
der Puppenspieler

Antworten