Über meine Liebe zu Jungen, über meine Blamage und meinen Scham

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
Die vollen Regeln sind hier nachzulesen: /forenregeln. Die Startseite des Forums sowie weitere Infos zum Forum findest du über den „Schnellzugriff“ links oben. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regeln:
  • Dieses Forum dient der Selbsthilfe unter der Prämisse, dass sexuelle Handlungen mit Kindern grundsätzlich abzulehnen sind.
  • Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in öffentlich zugänglichen Bereichen (wie diesem hier) werden moderiert.
  • Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet. Das schließt Diskriminierung, rassistische und sexistische Äußerungen sowie Beleidigungen aus. Seid lieb zueinander! ;)
  • Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  • Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
Martin

Über meine Liebe zu Jungen, über meine Blamage und meinen Scham

Beitrag von Martin »

Guten Tag, ich bin der Martin, ü 40 und pädophil. Wie meine Neigung im Alltag zum Vorschein kam möchte ich Euch heute erzählen.
Es war im Herbst 2017. Ein Freund und dessen Cousin luden mich zum Kegeln ein in ein hiesiges Kegelzentrum.
Der Cousin meines Freundes brachte seine beiden Söhne mit. Hübsche Jungen,7 und 9 Jahre alt.
Wir kegelten ca. eineinhalb Stunden. Wobei ich immer wieder gerne meine Blicke auf die beiden hübschen Jungen werfen musste.
Dann setzten wir uns zusammen an einen der großen Tische. Wir tranken Cola und Sprite und die beiden Jungs Fanta.
Ich sass neben dem Jüngeren der Brüder .Nenne ihn hier Jonas. Blond, zierlich, aufgeweckt und mit einem verschmitzten süssen Lächeln und Grübchen.
Sein Bruder Jerome hatte längeres blondes Haar.(Like an American Surfer Boy...)
Unserer kleine Kegelgruppe traf sich von da ab einmal pro Woche.
als die beiden Jungs mal keine rechte Lust zu kegeln hatten blieben sie am Tisch sitzen und ich sollte mich dazugesellen. Was ich nur zu gerne tat.

Die Jungs kamen auf die Ideen Dinos zu malen ,Tiergeräusche nachzuahmen. Die Zeit verging wie im Flug
Der kleine Jonas spielte" Ich bin ein kleiner Hund" Und machte süße Bell Töne die denen eines Chihuahuas glichen.
War es die süße Stimme oder einfach nur die Spielrunde" Hündchen sein" die nun in mir was auslöste das ich besser gelassen hätte..
Ich weiss es nicht mehr. .aber ich streichelte Jonas mehrmals über sein blondes Haar. Er bellte und lächelte
Ich will auch ,Ich will auch. .Kann auch gut bellen-rief sein Bruder Jerome.
Na klar komm her Du süßer Wauwau ,lachte ich.
Und nun streichelte ich 2 Hündchen...ähm Jungen über ihren Blondschopf
Du hast schönes weiches Haar sagte ich zu jedem von ihnen.
"Nöööö, weiches blondes Fell" krähten die beiden Brüder.
Abwechselnd kamen nun beide auf meinen Schoss.

Nun wird sich so mancher von Euch fragen, wo denn da das Problem liege?
Nun, der Papa der Jungs sah das ruhig mit an. Lächelte sogar freundlich als er zusammen mit meinem Freund wieder an den Tisch kam.

Eine Woche später klingelte Abends gegen 20 Uhr mein Handy.
"Martin hier ist der Frank(Name geändert)
Ich möchte Dir nur sagen das mein Cousin es nicht mehr möchte das Du mit uns zum Kegeln kommst.
"Warum; was ist los-"?Ich hatte richtig Panik.
"Martin, ich hab nichts gegen Dich.. Aber Du hast Dich zu auffällig für die beiden Jungs interessiert und mein Cousin möchte nicht mehr das Du weiterhin mit uns kommst"
Okay dann bleib ich eben weg antwortete ich so ruhig und cool wie möglich.
Ich hab bloss Spaß gemacht mit den Jungs..
Ja ja die Jungs die mögen Dich auch sehr .Ich weiss.
Aber: Martin ich weiss Du bist pädophil .
Mein Cousin hat das vermutet aber ich habe ihm gesagt das Du nicht pädophil bist..er würde Dich sonst...Du möchte ich lieber nicht sagen.
Okay; das wars dann also. Tschüss.
Tschüss Martin; mach Dir nicht so viel draus.

Meinem Therapeuten erzählte ich davon.

Er stellte mir folgende Fragen:
A) Welche Gefühle hatten Sie in Gegenwart der Jungs? Hatten Sie auch eine Erektion?
B)Haben Sie die Jungs an intimen Stellen berührt?
C)Welche Gefühle hatten sie als der Freund ihnen die Mitteilung machte sie sollen nicht mehr zu den Kegeltreffen mitkommen?

A) Glücksgefühle, Herzklopfen, ein bisschen Schwitzen, Schmetterlinge im Bauch. Ja ich hatte ein leichte Erektion
Merkte zum Glück keiner der Jungs.
B)Nein ich berührte die Jungs nicht an intimen Stellen. Nur am Kopf und am Rücken und ein bisschen die Oberschenkel
C)Scham und Schuldgefühle, Panik, Selbsthass

Sind Euch solche Erfahrungen auch bekannt? Wie steuert Ihr Eure Impulskontrolle? :?:
Grüße, Martin

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4764
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

Hallo Martin

Hui, woher hatte dein Freund denn diese Info? Erraten? Oder hattest du dich ihm gegenüber mal geoutet?

In der Form hab ich das noch nicht erlebt aber ich kenne ähnliche Anfeindungen und einmal hatte jemand im Bekanntenkreis mich verdächtigt pädophil zu sein, aufgrund einer Äußerung, die eigentlich unverfänglich war, und war deshalb etwas panisch, wie der Cousin wohl.

Wie ist diese Geschichte denn weitergegangen? Gab es noch irgendein Nachspiel vonseiten des Cousins oder so?
Martin hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 13:44
Sind Euch solche Erfahrungen auch bekannt? Wie steuert Ihr Eure Impulskontrolle? :?:
Für viele ist das Hauptproblem mit Impulskontrolle die Unbekanntheit der Situation. Gefühle, die einen ziemlich überwältigen können, die aber an sich eigentlich völlig normal und kontrollierbar sind, wenn man sie gewöhnt wäre bzw geübt darin, damit umzugehen. Von deiner Geschichte hab ich den Eindruck, dass die Situation mit den Jungs so ziemlich dein einziges intensives Erlebnis mit Kindern in einer langen Zeit war. Sehe ich das richtig?

Mir ging es lange ähnlich und damals habe ich Worte wie „Kontrolle“ und „Impuls“ sehr passend gefunden. Seit ich (nach Jahren) geübter und gewandter im Umgang mit Kindern geworden bin finde ich diese Worte gar nicht mehr passend, weil sie überhaupt nicht mehr mein Erleben und Handeln wiedergeben. All das Drängende und Überwältigende basierte auf Aufregung und Angst, als diese beiden nachließen schwand auch die Überforderung.

Insofern konzentriere ich mich auf die nicht-sexuellen Aspekte im Kontakt mit Kindern und halte mich an die sehr bewusste Selbstbeobachtung, die ich bei Kein Täter werden erlernt habe und die sich seither in meiner Wahrnehmung verselbstverständlicht hat.

Dennoch habe ich immer wieder auch etwas Angst und den Gedanken im Nacken: Wie reagiere ich jetzt darauf, falls jemand mich verdächtigt, oder evtl noch öffentlich anklagend darauf anspricht? Vielleicht war dein Verhalten wirklich auffällig, vielleicht auch nicht. Deiner Schilderung nach jedenfalls hast du wohl kaum Grenzen überschritten und ich finde die Schlussfolgerung und Reaktion des Cousins übertrieben. Aber das ist leider die Welt in der wir leben.

Die Fragen übrigens, die dein Therapeut gestellt hat, finde ich gut. Sicher wird er darauf dann noch weiter aufgebaut und dran gearbeitet haben mit dir, oder?
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Gast

Beitrag von Gast »

Nach dem schönen Erlebnis nach Straftaten zu fragen ist jenseits von gut und böse.

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
SuH-Team
Beiträge: 4870
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei »

Martin hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 13:44
Sind Euch solche Erfahrungen auch bekannt? Wie steuert Ihr Eure Impulskontrolle? :?:
Ich spielte früher schon immer gerne mit Kindern.
Über Impulskontrolle hatte ich mit nie bewusst Gedanken gemacht, allerdings darüber, wie ich die Kinder anfasse.

Ja, auch bei mir war das vorbei, als bekannt wurde dass ich auf Kinder stehe.
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Martin

Beitrag von Martin »

Danke Max. Ich bin selbst schuld ,war zu naiv und habe mich vor 4 Jahren bei meinem Freund geoutet. Er zeigte sich immer verständnisvoll.
Ihm war es selbst reichlich unangenehm mir telefonisch die negative Message rüberzubringen.
Die Kegel-Treffen war öfters und die beiden Jungen mochten mich sehr. Da ihr Vater recht unterkühlt im Umgang mit ihnen ist freuten sie sich sichtlich über unsere Albereien. Nein es ging niemals "unter die Gürtellinie". Dafür respektiere ich Jungs zu sehr.
Du hast Recht Max, ja ich hatte sehr viele Jahre lang keine Kontakte zu Kindern. Diese beiden Jungs lösten in mir so eine Riesenfreude aus das kann ich schwer beschreiben. Ihr Lächeln, ihre niedlichen Gesichter, ihre Lockerheit und ihr Vertrauen. :heart:

Mein Freund sprach gestern Abend wieder mit mir am Telefon. Ich könne auf ihn zählen. Er muss aber seinem Cousin verschweigen das er noch mit mir Kontakt habe .Ich muss noch dazu was ergänzen: Mein Freund outete mich leider bei seinem Cousin. Es ging mal um das Thema Pädophile Männer.
"Alles Verbrecher, kranke Triebtäter ,"Abschaum" "waren die Argumente seines Cousins. :oops:

Mein Freund wollte ihm klarmachen das es auch andere Pädos gibt die niemals Kindern Böses antun, die genau wie andere sexuelle Gewalt und jegliche Gewalt verabscheuen .Daher nannte er mich als Beispiel. Und nun" haben wir den Salat "wie es so schön heisst.
Hätte ich gewusst das mein Freund mich bei seinem Cousin geoutet hat wäre ich distanzierter bei den Jungs gewesen.

Mein Freund meinte ein wenig scherzhaft am Ende des Telefonates: "Hey als die Jungs gebellt haben wie so ein Chiahuahua musstest Du natürlich ihre Blondschöpfe streicheln." Du musst mehr Deine Hände bei Dir lassen ,Junge"
Auch wenn Jungs nicht beissen"
Die Therapie hilft mir viel besser mit allem klarzukommen.
Ich möchte noch anfügen das ich keine Missbrauchsabbildungen konsumiere und auch sehr selten masturbiere.
Habe mal gelesen: Je weniger man es tut umso mehr würde das Verlangen erlöschen"
Was meinst Du? :?:
Gruss Martin

Nero

Beitrag von Nero »

Hallo Martin
"Hätte ich gewusst das mein Freund mich bei seinem Cousin geoutet hat wäre ich distanzierter bei den Jungs gewesen."
Es wäre schön wenn du erklären könntest warum du dann distanzierter gewesen wärst. Worin liegt für dich der Unterschied?

"Ich weiss es nicht mehr. .aber ich streichelte Jonas mehrmals über sein blondes Haar."
Was war deine Motivation dahinter?

Martin

Beitrag von Martin »

@Nero

Ich hätte mich distanzierter verhalten weil mich dann der Cousin niemals gehasst hätte .
Wenn jemand im Vorfeld gesagt bekommt "Der Martin mag Jungs sehr, der ist pädophil "dann schaut ein anderer viel mehr auf das Verhalten von dem Betreffenden. Jede Geste und jeder Blick wird dann anders gewertet.

Hätte eine ältere Dame das gleiche Verhalten an den Tag gelegt wie ich damals im Kegel-Center hätten das sicherlich viele "putzig und sooo lieb" gefunden. Hingegen bei einem ü 30 jährigen Mann vom dem gesagt wird er ist pädophil und mag Jungs.
Da beängstigt solch ein Verhalten wie "Köpfchenstreicheln" und auf Schoß sitzen lassen.

Ich konnte einfach nicht widerstehen die blonden weichen Haare zu streicheln. und es war ja ein Rollenspiel: Die Beiden waren in dem Moment "Chihuahua-Hündchen"
Ich habe meine Lehre daraus gezogen:
A) Vorsichtig sein mit dem Outen
B) Meine Hände lieber bei mir lassen. Innerlich ruhig werden.
Gruß Martin

Gast

Beitrag von Gast »

Morgen in BILD: Pädophiler gesteht zoophile Rollenspiele mit 2 blonden Jungs!

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4764
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

Er hatte dich bei dem geoutet und dir das nicht vorher gesagt? Also 1. vor dem Outing um Erlaubnis gefragt und 2. es dir zumindest vor dem Treffen noch gebeichtet?? Ich denke, wenn nicht schon geschehen solltest du ihm klarmachen, wie ernst das Ganze ist. Wäre es maximal schiefgelaufen könnte er dir jetzt Blumen ans Grab bringen und überlegen ob er gegen seinen Cousin aussagen will vor Gericht.

Die Leute müssen wirklich unsere und ähnliche Seiten kennenlernen, damit sie nicht auf so dumme Ideen kommen, einen Freund zu outen, nur um in einem Gespräch ein Beispiel anführen zu können.
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Max
SuH-Team
Beiträge: 4764
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max »

@Gast: dein Humor gefällt mir 🤣
♦ Ich: mnl ≈35 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
♦ Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht) ♦

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.« (Albert Einstein)

Antworten