wie gehe ich damit um

Hier können auch nicht registrierte Gäste schreiben
Forumsregeln
  1. Grundlage: sexuelle Handlungen mit Kindern sind grundsätzlich zu unterlassen.
  2. Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in diesem öffentlichen Subforum(!) werden moderiert.
  3. Nutzernamen müssen aussprechbar und lesbar sein und sie dürfen der Regel 6 nicht entgegenstehen.
  4. Profilbilder dürfen keine Fotos von Kindern sein.
  5. Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet.
  6. Beiträge mit sexistischen, rassistischen oder sonstigen diskriminierenden oder anzüglichen Äußerungen sind verboten.
  7. Keine unnötigen doppelten Themen.
  8. Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  9. Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
  10. Das Posten von Bildern und Videos von Kindern ist nicht erwünscht.
  11. Beiträge, die den Verdacht illegaler Handlungen des Autors nahe legen, andere Nutzer zu illegalen Handlungen verleiten können oder diese illegaler Handlungen bezichtigen, sind nicht zulässig und werden gelöscht.
  12. Eingriffe durch Moderatoren werden durch klar ersichtliche Hinweise innerhalb der Diskussion dokumentiert.

Die vollen Regeln gibt es hier: viewtopic.php?f=2&t=22
Die Startseite des Forums sowie weitere Hinweise auch zur Sicherheit im Forum findest du hier: index.html
papavon3

wie gehe ich damit um

Beitrag von papavon3 » Sa 6. Apr 2019, 15:09

dass ich mich mit dem Thema beschäftige?

Ich finde keine vernünftigen Hilfen im Netz, um über meine Themen zu sprechen.

Vielleicht bin ich ja hier richtig.

Ich bin Papa von 3 Kindern. 9-12. 1 Junge, 2 Mädchen.

Meine Kids regen mich zwar manchmal auf, aber bestimmt(!) nicht erregen sie mich sexuell.
Daher meine Frage hier:
Wer kann mir eine Anlaufstelle nennen, die sich um mein Anliegen kümmert?

Ich lebe von der Mutter meiner Kinder getrennt, aber sie behauptet ich würde mich an den Kindern vergehen
[sie, die Kinder, sind alle 2 Wochen bei mir].

Die Mutter macht es so geschickt, dass sie eben ggü, Polizei, Jugendamt etc. nicht behauptet, sie wisse(!) von dem Missbrauch [z.B.weil sie dabei gewesen ist], sondern sagt, die Kinder 'hätten' ihr erzählt dies und das. Damit ist sie [die Mutter] aus der direkten Zeugennummer raus.

Trotzdem bleibt was hängen. Bei mir mental [habe ich das Schwimmbecken im Garten aufgebaut, um meine Kinder in Badehose zu sehen?]
Darf ich Badewasser in die Wanne einlassen, wenn meine Tochter drinsitzt? Darf ich meinem Sohn eine Badehose kaufen und mit ihm unter der Dusche im Schwimmbad stehen?

Mir geht es hier nicht um Juristerei. Auch nicht darum, die Mutter wegen Verleumdung anzuklagen oder anzuzeigen.

Ich suche nach einer Anlaufstelle, wo ich frei und frank mal meinen Frust ablassen kann, in dem in mich befinde.

Falls jemand eine Idee hat, schickt mir bitte per Mail [an engineering[dot]email [AT] yahoo [dot] com] [com, nicht .de] eine Nachricht.

Merci und Danke!

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
Beiträge: 4411
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei » Sa 6. Apr 2019, 16:00

Hallo papavon3,
hm, eine Anlaufstelle zum Frustrauslassen.

Eigentlich ist das eine "Aufgabe" von 'Freundschaften.
Zum Reden könntest du es einmal mit der Telefonseelsorge versuchen.
Wenn das Beides ausfällt und du bisher auch im Netz nichts gefunden hast, um dir das einfach mal von der Seele zu reden könntest du es mir per Mail schicken, um mehr Reaktion zu finden auch hier posten.

Unser Thema ist zwar "rund um die Pädophilie" und nicht den Missbrauch, dennoch dürfte die eine oder andere Reaktion kommen.
"Der Missbrauch mit dem Missbrauch ..." dafür könnte man glatt ein eigenes Forum aufmachen.
Georg, >60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Benutzeravatar
Zidane
Beiträge: 2901
Registriert: So 13. Mai 2018, 14:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Zidane » So 7. Apr 2019, 00:11

Hi Papa von 3!

Ich weiß nicht wie du sonst zu Pädophilen stehst, aber dein Problem ist keines zur Pädophilie, sondern wird nur als Vorwand genutzt um Dich zu diskreditieren! Deine Frau scheint derart verletzt zu sein, dass sie nicht mal davor halt macht, dass Du evtl. nicht mehr Umgang mit Deinen Kindern haben darfst! Eigentlich ein Rosenkrieg, der geführt wird.

Jetzt weiß ich auch nicht wo Du wohnst, aber ich denke das Du in einem Vaterverein besser unterstützt werden kannst!

Hier einige Links

Trennungsväter e.V.
Geschiedene Väter und Mütter
Beratung uns Selbsthilfe | Väteraufbruch für Kinder - Köln
Beratung & Selbsthilfe | VäterNetzwerk München e.V.
Väterzentrum Berlin – Väterzentrum Berlin e. V.

oder zum Lesen

Eltern-Kind-Entfremdung
Väter kämpfen um ihre Kinder
"Wir machen Gesetze zum Schutz der Kinder, und fragen nicht, wie es den Kindern damit geht." - aus einem Radiointerview
"Ein Kind muss spüren, dass es so wie es ist, richtig ist. Dass es um seiner selbst Willen und bedingungslos geliebt wird.
Das ist die wichtigste Erfahrung, die jedes Kind braucht" - Gerald Hüther (1951-)

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 1958
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:55

Beitrag von Mascha » So 7. Apr 2019, 07:44

Hallo papavon3,

Zidane hat dir ja schon einige Adressen von Anlaufstellen genannt. Ich denke dass die untereinander einigermaßen vernetzt sind und dir vielleicht auch eine Adresse in deiner Nähe nennen können, wenn hier für dich nichts Sinnvolles dabei ist.

Grundsätzlich steht dir auch der Weg in die Erziehungs- und Familienberatung (EFB) des Jugendamtes offen. Vielleicht ist es strategisch in deinem Fall auch gar nicht schlecht, wenn du dich proaktiv dorthin wendest. Immerhin lässt das Verhalten der Mutter ja auch die Sorge entstehen, dass sie das Verhältnis der Kinder zu dir beschädigt und da man heute die Beziehung zu beiden Eltern als unabdingbar wichtig für die Kinder ansieht würde dann auch das Jugendamt aktiv werden. Kinder sind ein Produkt aus beiden Eltern. Wenn deine Ex dich vor den Kindern beschädigt, dann verletzt sie genauso tief eure Kinder.

Die EFB würde Dir und Deiner Ex-Partnerin auch helfen, eure Konflikte anzugehen. Kinder leiden unter Trennungskonflikten der Eltern, es kann sich sehr negativ auf ihre Entwicklung auswirken. Insofern ist es wichtig, dass ihr das so bald wie möglich angeht. Das Jugendamt hat grundsätzlich auch Möglichkeiten, deine Ex mit an den Tisch zu zwingen.

Was ich aber auch raus lese bei dir ist das hier:
papavon3 hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 15:09
Trotzdem bleibt was hängen. Bei mir mental (...)
Darf ich (...)
Verständlicherweise verunsichern dich die Vorwürfe der Mutter. Vielleicht hilft es dir, dir in solchen Momenten klarzumachen, was sexueller Missbrauch bedeutet und wo er anfängt:

Wenn du ein Kind auf dem Schoß hast und du bekommst eine Erektion, löst aber dann die Situation auf, so dass das Kind nichts mitbekommt bist du noch im grünen Bereich. So etwas kann passieren. Wenn du dann aber merkst, dass du dir immer wieder das Kind auf den Schoß holst, weil Dich das sexuell erregt, ist es problematisch. Bereits hier würde sexueller Missbrauch anfangen.
Das gleiche mit der Badewanne. Natürlich kann ein Vater mit seinen Kindern gemeinsam Baden. Nur wenn du ein Kind zu dir in die Wanne holst, weil dich das sexuell erregt würde man es sexuellen Missbrauch nennen.

Ansonsten solltest du auf die Gefühle und auf das Verhalten der Kinder achten. Schamgrenzen von Kindern können sehr verschieden sein. Wenn du diese in allen Situationen beachtest und in die Mitte stellst machst du alles richtig.

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und dass sich eure Situation zum Guten auflösen lässt.

Bilbo
Beiträge: 32
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:07
Wohnort: DE

Beitrag von Bilbo » Mi 9. Okt 2019, 19:11

Wie ist es gelaufen?
Der Mensch ist oft seines Schicksals Meister. Nicht durch die Schuld der Sterne, durch eigene Schuld sind wir Schwächlinge!

Präferenz: Girls ab 10
Tox: CE03066B143EEF77BC5CDF47B6588AEC7BCB711CC7C67F75452AE9045E39866DFF519A73CFB2

Benutzeravatar
Zidane
Beiträge: 2901
Registriert: So 13. Mai 2018, 14:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Zidane » Do 10. Okt 2019, 08:38

@Bilbo,

ich vermute, das @Papavon3 woanders Hilfe gefunden hat und sich nun da erst einmal kümmern muss. Und ich gehe auch davon aus, dass wir hier nichts mehr von ihm hören werden. Aber auch mich würde es sehr interessieren, wie es nun läuft. Na gut, dann wollen wir die Hoffnung nicht aufgeben, evtl. doch noch etwas zu hören. 8-)
"Wir machen Gesetze zum Schutz der Kinder, und fragen nicht, wie es den Kindern damit geht." - aus einem Radiointerview
"Ein Kind muss spüren, dass es so wie es ist, richtig ist. Dass es um seiner selbst Willen und bedingungslos geliebt wird.
Das ist die wichtigste Erfahrung, die jedes Kind braucht" - Gerald Hüther (1951-)

Antworten